11.09.2013

Bernhard Sander Fuhlrott-Museum Naturwissenschaft Ratsfraktion DIE LINKE

Ratsfraktion DIE LINKE gegen endgültige Auflösung des Fuhlrott-Museums

Teilsammlungen des Fuhlrott-Museums sollen endgültig abgegeben werden. DIE LINKE im Rat lehnt dies ab.

DieLinke_LogoQuadrat#34596FFür die heutige Sitzung des Kulturausschusses kündigt der Stadtverordnete der Ratsfraktion DIE LINKE, Bernhard Sander, sein klares Nein zur Vorlage des Dezernenten an, die Teilsammlungen des ehemaligen Fuhlrott-Museums nun endgültig zu verschenken.

Aktuelle Stellenangebote:

Der Oberbürgermeister und die ihn tragenden Fraktionen im Rat vollenden damit, was offenbar von Beginn der Diskussionen an feststand. Zuerst ermunterten sie zum bürgerschaftlichen Engagement und schürte die Hoffnungen der EhrenamtlerInnen und Vereine, die bei Sponsoren von Tür zu Tür gehen sollten. Dann wurde die Sammlung aufgeteilt und an Institutionen außerhalb der Stadt verliehen. Dieses Verhalten wurde von der Ratsfraktion DIE LINKE immer kritisiert und die Schließung des Museums abgelehnt. Nun wird das öffentliche Eigentum endgültig verschenkt. Eine Chance, die Sammlungen zurückzuholen oder neuaufzubauen, wird es nicht geben, da der zuständige Dezernent unterstreicht, dass man das Museum „nicht wiederbeleben will“.

„Mit der endgültigen Aufgabe des traditionsreichen und beliebten Museums verzichtet die Stadtspitze auf einen wichtigen Beitrag zur naturkundlichen Bildung der WuppertalerInnen!“, stellt  Bernhard Sander fest.

Anmelden

Kommentare

  1. Müller sagt:

    an wen soll diese vielfältige und so umfangreicher Sammlung ‚verschenkt‘ werden? An ein anderes Museum oder etwa eine Privatperson? Die Stadt sollte lieber eine Auktion an die Wuppertaler veranstalten und würde damit sicher noch einen feinen Betrag in die Stadtkasse bringen, anstatt alles so mir-nichts-dir-nichts zu verschenken. Gerade die kleinen Exponate von größeren Insekten und Gliederfüßern würden mich sehr interessieren.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.