22.08.2013

Brücke Sperrung Stadtverwaltung

Weitere Fußgängerbrücke gesperrt

Wuppertals Brücken zerbröseln weiter. Jetzt wurde eine Überführung in Beyenburg gesperrt. Die Verwaltung rät Fußgängern zu einem kilometerlangen Umweg.

Die Stadtverwaltung musste eine weitere Brücke sperren.

Die Stadtverwaltung musste eine weitere Brücke sperren.

Aktuelle Stellenangebote:

Vor gerade einmal vier Wochen hatte die Stadtverwaltung die Sperrung der Kurt-Lange-Treppe zwischen Neuenteich und Friedrich-Storck-Weg bekanntgegeben. Jetzt wurde ein weiterer Fußgängerüberweg geschlossen: Die Brücke Remlingrade in Beyenburg sei „kurzfristig gesperrt worden, um sie besser untersuchen zu können“, teilt das Rathaus mit.

Wegen eines Schadens an der tragenden Holzkonstruktion hätten sich Schäden an zwei Stellen erweitert. Dies sei von Experten im Rahmen einer Brückenprüfung festgestellt worden. Die Sperrung bleibt bis Ende August in Kraft. Wie es danach weitergeht, soll durch „Sondierungsöffnungen“ ermittelt werden. Erst im Anschluss wird feststehen, ob eine Instandsetzung wirtschaftlich überhaupt möglich ist.

Fußgängern rät die Verwaltung die Wupperbrücke Porta Westfalica zu nutzen. Die ist von der Brücke Remlingrade einen geschlagenen Kilometer entfernt.

____________________

Foto: Archiv

Anmelden

Kommentare

  1. Wuppertal gehört ja nur eine Seite der Brücke, also wird die Instandsetzung schneller gehen wie die Brücke am Bielstein.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.