03.07.2013

Elberfeld Rathaus SPD statuen wilhelm II.

Bedenken gegen Herrscher-Figuren am Elberfelder Rathaus

SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung (BV) Elberfeld: "Wir werden unsere Bedenken in der Bezirksvertretung deutlich zum Ausdruck bringen."

SPD Logo

Aktuelle Stellenangebote:

Anlässlich jüngster Medienberichterstattung über die mögliche Wiedererrichtung der Herrscher-Figuren am Elberfelder Rathaus erklärt Thomas Kring, Sprecher der SPD-Fraktion in der BV Elberfeld: „Bereits bei der ersten Präsentation der Pläne von Hans-Joachim Camphausen habe ich die Bedenken meiner Fraktion gegen die Wiedererrichtung der Herrscher-Figuren deutlich gemacht. Wenn die Figuren jetzt wieder am Rathaus angebracht werden sollen, ist dieses nicht nur die einfache Wiederherstellung des ursprünglichen Gebäudezustandes. Vielmehr sind wir der Auffassung, dass damit das Wirken dieser Machthaber eine von uns kritisch bewertete Würdigung erfährt. Insbesondere vor dem Hintergrund der 9,3 Mio. gefallenen Soldaten und 7,8 Mio. getöteten Zivilisten des I. Weltkrieges sehe ich besonders die Wiedererrichtungen eines Standbildes von Wilhelm II. sehr kritisch. Ohne dieser Person die Kriegsschuld zuordnen zu wollen, ist er ein Symbol der wilhelminischen Ära, an deren Ende die Katastrophe des I. Weltkrieges steht.“

Die SPD-Fraktion in der BV Elberfeld erkennt das große ehrenamtlichen Engagement von Hans-Joachim Camphausen ausdrücklich an. Sie verweist aber auch darauf, dass durch eine mögliche Schenkung der Stadt Folgekosten entstehen können. Da Orginalabbildungen fehlen, sollen völlig neue Skulpturen geschaffen werden. Deshalb muß auch noch die Frage des Denkmalschutzes erörtert werden.

„Zusätzlich zu den Standbildern von Kaiser Friedrich I. Barbarossa, Herzog Johann III. von Berg, König Friedrich Wilhelm III. von Preußen und Kaiser Wilhelm II. sollen Informationstafeln den Bezug dieser Personen zur Geschichte Elberfelds deutlich machen. Wir erwarten hier aber zumindest, dass die Informationstafeln auch eine kritische Auseinandersetzung mit dem Wirken dieser Herrscher beinhalten. Die Statuen wurden errichtet, als im monarchistischen Deutschland noch Monarchen ‚gehuldigt‘ wurde. Diese und andere Auswüchse der Monarchie konnten dank des persönlichen Einstehens von überzeugten Demokratinnen und Demokraten überwunden werden. Das werden wir auch in der heutigen Sitzung der BV Elberfeld zum Ausdruck bringen.“

____________________

Quelle: SPD-Fraktion BV Elberfeld

Anmelden

Kommentare

  1. Dieter Hofmann sagt:

    Offensichtlich existieren Originalabbildungen, die hier auch online wiedergegeben werden
    http://www.denkmal-wuppertal.de/2012/03/figurenschmuck-des-elberfelder.html

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.