10.06.2013

Hardt polizei

Provokationen auf der Hardt eskalierten

Auf der Hardt gerieten Mitglieder der rechten Szene und Schläger mit ausländischen Wurzeln aneinander.

Polizeischild

Aktuelle Stellenangebote:

Kurz nach Mitternacht (08./09.06.) kam es im Bereich der Hardtanlage in Wuppertal zu einer Schlägerei zwischen etwa 10 Sympathisanten der rechten Szene und einer mindestens 20-köpfigen Gruppe mit ausländischen Wurzeln. Ersten Ermittlungen zufolge ging die anfängliche Provokation von der größeren Personengruppe aus, wurde aber von den Angegriffenen sofort erwidert. Hierdurch eskalierte die Konfrontation der rivalisierenden Parteien, bei der drei Personen (20-jährige Frau, 21 und 25-jähriger Mann) aus dem rechten Spektrum leicht verletzt wurden. Die äußerst aggressive verletzte 20-Jährige kam mehreren Platzverweisen nicht nach und wurde kurzzeitig in Gewahrsam genommen. Ein hinzu gerufener Rettungswagen brachte sie anschließend zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Fünf Männer der größeren Gruppierung im Alter von 18, 19, 20, 20 und 21 Jahren wurden durch die Streifenwagenbesatzungen zwecks Sachverhaltsklärung mit zur Wache genommen. Der 19-Jährige, der sich äußerst unkooperativ gegenüber den Beamten verhielt und diese auch angriff, verblieb ein paar Stunden länger bei der Polizei. Ihn erwartet nun zusätzlich eine Widerstandsanzeige. Da ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Staatsschutz die weiteren Ermittlungen hinsichtlich des möglichen Landfriedensbruchs bzw. der Körperverletzungen übernommen.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.