04.06.2013

Slogan wuppertal - macht was anders

Wuppertal – macht was anders

Diese nette Aussage halte ich, wie viele andere Wuppertaler für inhaltslos, leer und fragwürdig.

Wenn es allerdings bezweckt war, dass man (wir) sich damit auseinandersetzt, dann hat der Texter der Zeile es auf den Punkt gebracht: jetzt machen wir was anders!

Aktuelle Stellenangebote:

Im Zusammenhang mit den veröffentlichten Kosten dafür, ist das ein genialer Streich der Düsseldorfer Werbeagentur Scholz&Friends. Wobei, unsere Medien, die uns diese Hausnummer wissen ließen, werden sicher nicht die Leistungen hinter dem Preis kennen. Ich kann mir bei bestem Willen nicht vorstellen, dass eine seriöse Agentur das Honorar für diesen Claim aufgerufen hat.

Sei es drum. Das da was uns Wuppertal hier bislang, ohne Dementi übermittelt wurde ist eine Frechheit. Nach den Maßnahmen die den (Un)sinnspruch transportieren sollen will ich noch nicht fragen.

Was hat unsere Verwaltung uns da zu verkaufen versucht. Wozu soll der Unsinn dienen, was bewirken? Geredet wird einem Slogan. Laut Fachliteratur soll ein solcher in kompakter Form eine Aussage vermitteln und das Publikum schlagartig beeinflussen.

Wer ist das Publikum, die Zielgruppe gewissermaßen, die mittels dieses Spruchs plötzlich ein schlagartig anderes Bild von Wuppertal erhalten soll?

Die Bürger unserer schönen Stadt Wuppertal könnten gut einen anderen Eindruck, ein Bild gebrauchen. Ist das aber mit einem Slogan getan, sollten nicht lieber Taten überzeugen?

Daher gehe ich davon aus, dass der Slogan in Verbindung, als letzter Pfiff gewissermaßen unter einer genialen Kampagne steht, die Investoren und ausreisewillige aus anderen Städten zu uns ins Jammertal lockt.

Schwierig zu glauben. Welche unternehmerische Fehlentscheidung kann dazu führen, dass ein erfolgreicher Betrieb seine Pforten in einer Stadt schließt, die niedrigere Gewerbesteuersätze als Wuppertal hat. Mit dem Geschäftsführer dieser Klitsche würde ich keine Geschäfte machen wollen.

Dann liegt die Vermutung nahe, Bürger kommet zu hauf nach Wuppertal – wir machen was anders! Ja wat denn? Wir bauen uns als Stadtspitze zu lebzeiten Denkmäler und lassen dafür alte Tradtion kaputt gehen; wir haben unenslich schlechte Strasse – kommt her und kauft euch bald neue Radaufhängungen oder „Kommet, hier ist früher mal Kultur gewesen, und nun besauft euch weils hier nur regnet?

Gunnar Kohleick, Initiator der Aktion

http://www.wir-sind-wuppertal.im-wuppertal.de
bei Facebook: https://www.facebook.com/ImagekampagneWirSindWuppertal

ImPlak-Wuppert_75Wuppertaler_2013

Um Teilnahme an der Aktion bitte ich freundlichst

Anmelden

Kommentare

  1. Das Kompetenznetz Bürgerhaushalt lädt heute, 04. Juni um 19:00 Uhr, zu einer Podiumsdiskussion in die VHS in Elberfeld, Auer Schulstraße 20 ein.

    Thema: Bürgerbeteiligung bei Haushalt und Stadtentwicklung – Was macht Wuppertal jetzt anders und was können die BürgerInnen tun?

    Beim Verfahren „Wuppertal – macht was anders“ geht es geht es um die Entwicklung eines Stadtmarketing- oder Stadtentwicklungskonzepts bis zum Jahr 2025. Dieser Entwicklungsprozess wird mit Unterstützung der Düsseldorfer Werbeagentur Scholz & Friends organisiert. Die Kämmerei bereitet derweil zusammen mit der Bonner Agentur ontopica die Bürgerbeteiligung an der Aufstellung des kommenden Haushalts vor.

    Wir wollen die Verfahren vorstellen und offene Fragen zu klären. Folgenden Kernfragen soll heute gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern nachgegangen werden:

    1. Was plant die Stadt und warum? (Prozesse, zeitliche Abläufe, Entscheidungswege, Ziele)

    2. Was sind die Aufgaben der externen Dienstleister? (Aufgabenteilung, Kompetenzen)

    3. Was ist die Rolle der Bürgerinnen und Bürger in diesen Prozessen?

    Auf dem Podium stehen Rede und Antwort:
    » Dr. Johannes Slawig, Stadtdirektor
    » Norbert Dölle, Ressortleiter Finanzen
    » Christoph Okpue, Geschäftsführer, ontopica GmbH

    Wie immer werden wir den Bürgerinnen und Bürgern reichlich Gelegenheit geben, Ihre Fragen und Anliegen zu Gehör zu bringen. Der Eintritt ist frei.

    Weitere Informationen und Hintergrundmaterialien auf http://zumlink.de/Buergerhaushalt-Wtal

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.