07.05.2013

rücktritt Tobias Gebert wsv

Tobias Gebert tritt als WSV-Vizepräsident zurück, bleibt aber Manager

Gebert hat gestern seinen Posten als ehrenamtliches Vorstandsmitglied des WSV niedergelegt. Es hätten sich Konzepte und Gruppierungen gebildet, über die die Mitglieder auf der Außerordentlichen Versammlung am 24. Mai abstimmen sollen, heißt es in einer Pressemitteilung.

WSV-Vize Tobias Gebert soll Reporterin Frederike Föllmer beleidigt haben.

Tobias Gebert

Aktuelle Stellenangebote:

Seinen Posten als Manager indes behält Gebert. Es gehe nicht um Personen, sondern um das Wohl des Vereins. „Ich bin überzeugt, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben. Wir haben unser Konzept präsentiert, nun stellen wir uns dem Votum der Mitglieder. Sie sollen entscheiden, was für den Verein gut ist“, sagte er.

Die Entwicklung der vergangenen Wochen und Monate habe vor allem dem WSV geschadet. „Da wurden Gerüchte gestreut über eine bevorstehende Insolvenz und angeblich gekündigte Sponsorenverträge. Vieles entsprach nicht der Wahrheit. Leider geht es einigen nicht um den Verein, sondern um persönliche Interessen.“

Manager will Gebert bleiben. „Ich stehe weiter zur Verfügung, aber nicht als Vorstand oder Verwaltungsrat. Ich bin bereit, weiter hart für den WSV zu arbeiten. Wir haben die Grundlagen geschaffen.“

Eigentlich befinde sich der WSV in einer „tollen Situation, von der 30 bis 40 Vereine in den ersten vier Ligen nur träumen können mit einem Sponsor wie Friedhelm Runge im Rücken. Dass der Verein saniert wird, ist doch ganz in seinem Sinne. Der WSV hat die Chance. Stattdessen wird nur darüber diskutiert, was schlecht ist. Ich hoffe, dass die Mitglieder die richtige Entscheidung treffen.“ Ob man eigene Kandidaten für die Verwaltungsratswahl aufstelle, ließ Gebert offen. „Vielleicht bekennen sich bis zur Versammlung ja noch Menschen zu unserem Konzept.“

Man müsse nun alles daran setzen, den Klassenerhalt sportlich zu schaffen. „Ich bin sicher, dass wir die drei Punkte gegen Siegen holen werden. Über den Abstieg mache ich mir keine Gedanken. Die Mannschaft hat in Oberhausen und Lotte ihre Qualität gezeigt. Reinhold Fanz findet die richtigen Worte und wird den Bock umstoßen.“

Gebert hat als Mitglied zur außerordentlichen Mitgliederversammlung den Antrag gestellt, die Fußballabteilung auzulagern. Zugleich hat er nach eigenen Angaben wegen der Sachbeschädigungen an seinem Auto, der beleidigenden SMS und wegen der Vorfälle im Stadion Strafanzeige gestellt. „Wir haben Dinge auf den Weg gebracht, hinter denen ich stehe.“ Es geht um die Zukunft des WSV.“

____________________

Quelle: WSV
Foto: Georg Sander

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.