29.04.2013

Arbeitsstätten Arbeitswissenschaft Ergonomie Wirtschaftsregion Bergisches Städtedreieck Wuppertal

Bedarfsgerechte Auslegung und Ausstattung von Sanitärräumen in Betrieben

Sanitärräume sind in allen betrieblichen Arbeitsstätten unverzichtbar. Um aufzuzeigen, wie es dabei um die Ergonomie bestellt ist, gab die BAuA eine Studie in Auftrag, die vom Institut ASER an der Bergischen Universität durchgeführt wurde und jetzt als Forschungsbericht erschienen ist.

Die Arbeitsstätten-Richtlinien, die teilweise stark überaltert waren und damit nicht mehr dem Stand der Technik entsprachen, sind mit Jahresbeginn 2013 ungültig geworden. Deshalb wird in Kürze die neue Arbeitsstättenregel ASR 4.1 „Sanitärräume“ verabschiedet, die Arbeitgebern Unterstützung bei der bedarfsgerechten Auslegung und Ausstattung von Sanitärräumen bieten soll.

BAuA-Forschungsbericht über SanitärräumeBAuA-Forschungsbericht F 2159 „Bedarfsgerechte Auslegung und Ausstattung von Sanitärräumen“

Um diese Regelsetzung praxisnah zu unterstützen, gab die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) eine wissenschaftliche Studie in Auftrag, die aktuell als Forschungsbericht „Bedarfsgerechte Auslegung und Ausstattung von Sanitärräumen“ herausgegeben wurde.

Der Forschungsbericht enthält neben Beispielen guter Praxis eine Datenbasis, um Auswirkungen von Forderungen und Empfehlungen der neuen Arbeitsstättenregel ASR 4.1 „Sanitärräume“ abzuschätzen.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.