24.04.2013

flexstrom WSW

WSW versorgen ehemalige Flexstrom-Kunden

Von der Insolvenz des Stromanbieters Flexstrom sind auch rund 1300 Haushalte in Wuppertal betroffen.

flexstrom_logo_2012

Am 12. April 2013 meldeten Flexstrom und die Tochtergesellschaften Optimalgrün und Löwenzahn Energie Insolvenz an. Nach Unternehmensangaben seien Kunden 100 Millionen Euro schuldig geblieben.

Die ehemaligen Wuppertaler Kunden des Unternehmens müssen sich aber keine Sorgen machen, dass bei ihnen nun kein Strom mehr aus der Steckdose kommt. Als Grundversorger wird die WSW Energie & Wasser AG die Stromlieferung nahtlos übernehmen. Der Stromverbrauch der betroffenen Kunden wird nach dem Standard-Tarif abgerechnet. Sollte ein anderer Tarif gewünscht werden, müssen die Kunden mit den WSW Kontakt aufnehmen.

Auch die örtlichen Kunden der Flexgas und deren Töchter Optimalgas und Löwenzahn werden von den Stadtwerken versorgt. Die drei Unternehmen können ihre rund 1300 Kunden in Wuppertal nicht mehr mit Gas beliefern. Daher springen die WSW als Grundversorger ein.

____________________

Quellen: WSW, Wikipedia

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.