17.04.2013

Bernd Neuendorf Dirk Hesse Dominique Mercy Lutz Förster Peter Jung Robert Sturm Tanz Tanztheater Pina Bausch

Lutz Förster leitet das Tanztheater

Das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch hat einen neuen Künstlerischen Leiter: Prof. Lutz Förster (60) lenkt ab sofort die Geschicke der Company.

Das Tanztheater hat nach intensiven internen Diskussionen einstimmig beschlossen, mit einer neuen Führung in die kommende Spielzeit zu gehen. Lutz Förster, langjähriges Ensemblemitglied und heute Professor an der Essener Folkwang Universität der Künste, wird ab sofort als künstlerischer Leiter Verantwortung für die Arbeit des Tanztheaters übernehmen. Dominique Mercy und Robert Sturm ziehen sich auf eigenen Wunsch aus der Geschäftsführung und Künstlerischen Leitung zurück.

Prof. Lutz Förster bei seiner Vorstellung am Mittwoch im Opernhaus.

Bei seiner Vorstellung am Mittwoch erzählte Lutz Förster, dass er sich noch gut an jenen Tag im Jahr 1975 erinnern könne, als er als Student von Pina Bausch in das Tanztheater eingeladen worden sei. Er werde die neue Aufgabe mit Respekt aber ohne Angst antreten. Ausschlaggebend für seine Entscheidung, die Künstlerische Leitung zu übernehmen, sei der große Rückhalt innerhalb der Company gewesen. Der Folkwang Universität wird Förster jedoch auch weiterhin als Professor erhalten bleiben.

Grundlegender Wandel in Spielzeit 2015/16

Gleichzeitig mit der personellen Veränderung kündigte Dirk Hesse, kaufmännischer Leiter des Theaters, am Mittwoch an, dass sich das Tanztheater mit der Spielzeit 2015/16 einem grundlegenden Wandel unterziehen werde. Sichtbar werde das vor allem an zukünftigen Neuproduktionen. Ob diese dann auch von Lutz Förster verantwortet werden, steht allerdings noch nicht fest.

Oberbürgermeister Peter Jung hob hervor, dass nach dem Tod von Pina Bausch im Jahr 2009 keine einzige Vorstellung ausgefallen sei. Ziel sei es zuerst gewesen, die Präsenz des Tanztheaters beim kulturellen Rahmenprogramm der Olympischen Spiele 2012 in London sicherzustellen. „Wir haben uns dann so sehr daran gewöhnt, wie großartig das läuft, dass nur wenige gesehen haben, welche Kraftanstrengung dahintersteckt. Wir haben das dann ein Stück weit für selbstverständlich genommen, dass das Tanztheater läuft und läuft und läuft.“ Es sei dann jedoch sichtbar geworden, dass die Strukturen geändert werden müssen.

OB Jung und Staatssekretär Neuendorf: Das Erbe von Pina Bausch wird bewahrt.

Der Tanz hat eine Zukunft in Wuppertal

NRW-Kulturstaatssekretär Bernd Neuendorf betonte, dass das Tanztheater auch zukünftig mit der Unterstützung des Landes rechnen könne: „Der Tanz hat eine Zukunft in Wuppertal. Das Erbe von Pina Bausch wird bewahrt.“ Unter der Leitung von Lutz Förster beginne nun ein Transformationsprozess. Die Frage, wie der zeitgenössische Tanz und das Tanztheater lebendig bewahrt werden können, sei heute noch nicht zu beantworten. „Gemeinsam mit dem Ensemble werden die Verantwortlichen in Stadt und Land weitere Ideen entwickeln.“

>> Vita von Prof. Lutz Förster
____________________

Fotos: Georg Sander

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.