11.04.2013

autoren Gesellschaft Literatur Matthias Rürup Nachbarn Nordlicht nordlicht e.v. Nordstadt Ölberg Probebühne schreiben Sozialarbeit Stadtviertel Textwerkstatt Verein

✎✎✎✎ Neue Textwerkstatt ✎✎✎✎ Die NORDLICHT PROBEBÜHNE

An alle Literaten, Autoren, Wortklauber oder Textkreateure der Wuppertaler Nordstadt: Der Nordlicht e.V. sucht Euch! Hier wird jedem die Möglichkeit gegeben, seine eigenen literarischen Ergüsse auf die Probe zu stellen und den letzten Feinschliff zu finden.

Druck
Die  PROBEBÜHNE  möchte eine Gelegenheit für interessierte Ölberger, aber auch andere Wuppertaler sein, sich über ihre eigenen literarischen Werken in einen halböffentlichen Raum auszutauschen. Eingeladen zu den monatlichen Treffen sind alle, die eigene Gedichte, Geschichten, Lieder oder Romane verfassen und diese mit ebenfalls schreibenden Personen diskutieren möchten.

Pro Treffen können zwei bis drei Anwesende Auszüge aus ihren Texten vorstellen, die dann sowohl dem Inhalt als auch der Form nach kritisch-konstruktiv gemeinsam besprochen werden. Dazu sollten bitte Kopien zum Mitlesen mitgebracht werden.

Die Teilnahme ist KOSTENLOS!

Das erste Treffen der Nordlicht PROBEBÜHNE
findet am 25.April 2013, ab 18 Uhr  statt. 

Druck

Veranstaltet wird die PROBEBÜHNE über den Verein und in den Räumlichkeiten des Nordlicht e.V.. Organisatorisch verantwortlich ist Matthias Rürup, der selber regelmäßig Gedichte verfasst  www.ruerup.blogspot.de. Nach- und Anfragen können an ihn per Email gestellt werden: matthias.ruerup@googlemail.com.

Eine Anmeldung zur Teilnahme  ist nicht erforderlich; bei Bedarf wird eine Vervielfältigung rechtzeitig vorab zugeleiteter Textauszüge (maximal fünf DIN A4-Seiten), die auf einem Treffen vorgestellt werden sollen, übernommen.

 

Zu Matthias RürupRuerup offiziell web

Matthias Rürup (Jg. 1972, geboren in Altenburg in Thüringen) schreibt seit frühester Jugend Gedichte. Erste Erfahrungen mit Schreibwerkstätten sammelte er schon zu DDR-Zeiten in Zirkeln „Schreibender Schüler“ und „Schreibender Arbeiter“. 1991 zählte Matthias Rürup zu den Ursprungsmitgliedern des Neuen Halleschen Dichterkreises, dem er aber – ebenso wie dem Verfassen von Dramen und Lyrik – mit dem Ortswechsel zum Studium nach Erfurt im Jahr 1994 den Rücken kehrte. Seit dem Sommer 2012 hat Matthias Rürup begonnen seine Gedichte im Internet zu publizieren (siehe www.ruerup.blogspot.de). Zu seinen aktuellen umfangreicherer Arbeiten zählt der Gedichtzyklus im rheinischen Knittelvers: „Im Westen angekommen“, in dem er auf seine Erfahrungen in und mit der Bundesrepublik Deutschland zurückblickt. Seit 2006 lebt Matthias Rürup in Wuppertal auf dem Ölberg und ist an der Bergischen Universität Wuppertal als promovierter Erziehungswissenschaftler in der Lehrerbildung tätig.

 

sloganDas Nordlicht leuchtet für Wuppertal. Der Verein wird gemeinsam von Erwachsenen und Jugendlichen betrieben. So spüren die Menschen: Hier werden wir und unsere Ideen ernstgenommen. Es bietet kostenlose Workshops für alle aus dem Quartier an. Das Besondere: Die Ideen der Workshops stammen von den Akteuren selbst. Das Nordlicht ist ein geschützer Raum, der zur Verfügung steht, wenn die Menschen ihn für ihre Projekte benötigen. Hier wird den Anwohnern über ein großes Netzwerk geholfen, ihre Ideen von Anfang bis zum Ende umzusetzen und durchzuhalten.  Das Nordlicht will Schaufenster für Ideen sein. Die Ergebnisse der Workshops, egal ob Kunstwerke oder Theateraufführung, sollen regelmäßig der Öffentlichkeit präsentiert werden. Das dabei eingenommene Geld kommt wiederum dem Verein zu Gute um nächste Projekte anzufeuern. Immer träumt der Verein davon, größer zu werden. Die Gemeinschaft auf dem Ölberg und in der Nordstadt könnte noch immer mehr einbezogen werden. Noch mehr Projekte für Erwachsene, ältere Menschen aus dem Lutherstift könnten Patenschaften übernehmen und und und …

 

Das Nordlicht finanziert sich über Spenden, Fördergelder und Einnahmen aus Veranstaltungen.

Meldet Euch! Fragt uns! Macht mit!

www.nordlicht-wuppertal.de

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.