10.04.2013

Fördermittel Gesellschaft guter Zweck Haushaltskürzungen highlight Nachbarn Nordstadt Ölberg parkplatz Parkplätze Quartiersfonds soziale Maßnahmen Stadtkasse Stadtteil Stadtviertel Unternehmerverein

Parken für eine gute Sache

Der Unternehmerverein für die Nordstadt hat sich wieder etwas einfallen lassen. In Zeiten wo kaum noch Fördermittel für soziale und kulturelle Entwicklung in Stadtteile fließen, Parkplätze knapper und Knöllchen teuer werden, schlagen sie mit ihrer Idee "alle auf einen Streich".

Parkplätze und Fördermittel für Stadtteile – Dinge die rar werden.
Der Unternehmerverein Nordstadt hat die Lösung für beides.

Ja, auch die Bewohner des Ölbergs können ein Liedchen davon singen, wenn es heißt, einen Parkplatz nach Feierabend zu finden. Runde um Runde wird um den Block gedreht, um oftmals doch den Wagen an einer nicht zum Parken ausgewiesenen Stelle zu verlassen. Und am nächsten Morgen war dann oft das Ordnungsamt schneller. Zwei Strafzettel im Monat sind da keine Seltenheit. Dieses Geld wollen viele lieber  in eine angemietete Stellfläche investieren und dabei Zeit und Nerven sparen. Doch woher nehmen, fragen sich viele die beruflich auf ihr Auto angewiesen sind.  Mietbare Parkbuchten sind rar auf dem Berg und werden wenn, dann meist unter der Hand weitervermittelt.

Jetzt gibt es einen Lichtblick für alle, die ständig Strafzettel sammlen:

Ein Parkplatz für den guten Zweck
als Antwort auf die Haushaltskürzungen der Stadt Wuppertal.

Vor dem Hintergrund,  dass kaum noch Fördermittel in die Stadtteile fließen, mit denen Schul-, Kindergarten- oder Kulturprojekte durchgeführt oder auch Spielplätze bewirtschaftet werden können, hat der Verein Unternehmer/innen für die Nordstadt   von der Stadt Wuppertal die Parkplatzfläche in der Sattlerstraße neben der Autowerkstatt gepachtet.

Aus den Einnahmen der Stellvermietung soll ein Quartiersfonds für soziale und soziokulturelle Maßnahmen eingerichtet werden. 

22 Parkplätze stehen zur Vermietung an. Bei einem niedrig angesetzten Mietpreis von ca. 35 € pro Monat können so zu Beginn zwischen 1.000 und 2.000 € erwirtschaftet werden. Nach 5 Jahren können dann jährlich ca. 4.000 bis 5.000 € für den Quartiersfonds generiert werden.
nordstadt-elberfeld-logo

Der Quartiersfonds wird beim Förderverein Elberfelder Nordstadt, einem gemeinnützigen Verein, angelegt sein. Hier besteht auch die Möglichkeit den Fonds durch Spenden aufzustocken. Spendenquittungen werden gerne ausgestellt.

Spendenkonto 937 169
SSK Wuppertal
BLZ 330 500 00
Stichwort: Quartiersfonds

Anträge an den Quartiersfonds können erstmalig in 2014 gestellt werden. Erst dann können entsprechende Ausschüttungen vorgenommen werden. Bis dahin wird auch eine unabhängige Jury gebildet, die über die Mittelverwendung entscheidet.

Kooperationspartner bei diesem Projekt ist die Firma Cambio, ein Carsharing-Unternehmen, welche ihr Carsharing-Angebot auf dem Ölberg von einem PKW auf vier erhöhen will. Cambio wird drei Plätze mieten.

Neben der Organisation von Kulturprojekten war der Unternehmerverein in der Vergangenheit vor allem durch die Organisation des Ölbergfests und des Ölbergmarktes in der Nordstadt und darüber hinaus bekannt geworden.  Der Unternehmerverein finanziert, über verschiedenste Projekte aus beantragten Städtebauförderungsmitteln, schon seit 5 Jahren die Wasser- und Stromversorgung des Schusterplatzes. 2013 werden diese sogenannten Mitmachprojekte nicht neu aufgelegt, so dass momentan freie Initiativen, soziale Organisationen und viele mehr keine Möglichkeiten haben, ihre Maßnahmen zu finanzieren.

Kontakt & Information:
UnternehmerInnen für die Nordstadt e.V.
c/o ORG.BERATUNG
Zimmerstraße 40
42105 Wuppertal
Fon 0202. 49 57 018
Fax 0202. 49 57 017

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.