18.03.2013

Kinder Parkplätze Stationsgarten Vohwinkel

GRÜNE: FDP und Junge Union in Vohwinkel auf dem Holzweg

Der Vorwurf, SPD und GRÜNE in Vohwinkel verhindern Behindertenparkplätze, entbehrt jeglicher Grundlage.

Christiane von Zahn, Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bezirksvertretung Vohwinkel, dazu: „2010 beschloss die Bezirksvertretung, am Stationsgarten wieder eine Fußgängerzone einzurichten, nachdem ein mehrjähriger Versuch gezeigt hatte, dass Parkplätze in diesem Bereich zu einem erhöhten Parksuchverkehr, zur Gefährdung von FußgängerInnen, insbesondere von Kindern, und zu einer Beeinträchtigung der Außengastronomie geführt hatte. Wir setzen uns an jeder Stelle, die geeignet ist, für die Schaffung von Behindertenparkplätzen ein. An dieser Stelle am Stationsgarten ist jedoch Raum für FußgängerInnen geschaffen worden, der durch Parkraum erneut stark beeinträchtigt werden würde. Unser Vorschlag, konsequenterweise  vor allen Vohwinkeler Arztpraxen grundsätzlich Parkraum auf öffentlichen Flächen für Menschen mit Behinderungen zu schaffen, wurde merkwürdigerweise von FDP und CDU abgelehnt.“

„Die Vorwürfe von FDP und Junge Union von mangelnder Berücksichtigung der Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen zielt absolut ins Leere,“ ergänzt der stellvertretende Bezirksbürgermeister Gerhard Schäfer. „Der mehrjährige Versuch mit Parkplätzen am Stationsgarten hat gezeigt, dass ein transparentes Verfahren gewählt wurde, um die beste Lösung zu finden. Die Nachteile überwogen bei Weitem, so dass es nicht möglich war, alle Interessen an dieser Stelle gleichwertig zu berücksichtigen. Uns ging es darum, FußgängerInnen und Spielplatzkinder insbesondere an unübersichtlichen Stellen zu schützen. Wir weisen darauf hin, dass im Umfeld des Stationsgartens ausreichend Parkraum vorhanden ist.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.