15.03.2013

bürgschaft friedhelm runge klaus mathies Tobias Gebert wsv

Friedhelm Runge hinterlegt Bürgschaft

Jetzt ist "amtlich", was die Spatzen schon von den Dächern gepfiffen haben. Lesen Sie hier die Mitteilung des WSV im Original.

Aktuelle Stellenangebote:

Am Dienstag, 12.03.2013, hinterlegte der Wuppertaler SV Borussia die für die Erteilung der Regionalliga-Lizenz 2013/14 erforderliche Bürgschaft in Höhe von 35.000,- Euro beim Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV). Diese Bürgschaft wurde von Friedhelm Runge gestellt. Insofern herrscht nun Planungssicherheit beim Verein. (Quelle: WSV-Homepage)

Nachdem diese Hürde genommen ist, darf man gespannt sein, ob der neue Vorstand um Präsident Klaus Mathies nun auch an einem neuen Konzept für den Wuppertaler SV arbeitet. Bislang hatten Mathies und sein Vize Tobias Gebert alle Fragen nach einem solchen Konzept mit dem Verweis auf die unklare Zukunft des WSV zurückgewiesen.

Anmelden

Kommentare

  1. wolf girdes sagt:

    Ja genau, die Runge Vertreiber ha ben ja nur darauf gewartet selbst die Bürgschaft von 35.000 € zu hinterlegen. Die laufen in der Stadt und Stadion mit vollen Brieftaschen, Schecks, Bargeld nur so rum. Heykens, Dohrs und dieselben mit sich selbst unterstützen den WSV ja wirklich selbstlos.

    Prost, es geht, wie wir alle sehen, auch ohne Friedhelm.

  2. Gerhard Menzel sagt:

    Na dann bin ich mal gespannt, wie Runge und seine Jünger hier den Verein in eine glorreiche Zukunft führen.

    Die Sponsoren und Zuschauer stehen ja angeblich Schlange, wenn Runge den Verein absichert.
    Für ein menschliches Miteinander, ein ehrlicher Umgang ohne Diffamierungen und Beleidigungen ist ja jetzt auch gesorgt.

    Bin gespannt, wann geliefert wird!

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.