12.03.2013

Der Youngster hat verlängert – Jan Artmann bleibt bis 2015

Mit Jan Artmann ist die nächste Personalentscheidung beim BHC gefallen – der Youngster hat seinen Vertrag, der sowohl für die zweite Spielklasse, als auch für die DKB Handball-Bundesliga gilt, um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2015 verlängert.

„Ich habe mich riesig gefreut, die Chance zu bekommen, zwei weitere Jahre beim BHC bleiben zu dürfen. Mit unserer Mannschaft können wir in Zukunft noch Einiges erreichen und ich möchte meinen Teil dazu beitragen“, hat der Linksaußen ein klares Ziel vor Augen. „Hossi und ich bilden ein tolles Gespann auf unserer Position – wir kommen sehr gut miteinander aus und ich denke, dass ich auch schon viel von ihm lernen kann.“ Seine bisherige Rolle als Backup von Linksaußen Christian Hoße hat der 21-Jährige voll akzeptiert: „Es ist doch selbstverständlich, dass er den Vorzug erhält, wenn er gut spielt. Da bin ich absoluter Teamplayer, denn ich stehe noch am Anfang meiner Profikarriere und da ist es normal, dass man schon einmal auf seine Chance warten muss – die habe ich gegen Bad Schwartau bekommen und denke, ich habe sie auch genutzt“, ist sich Jan Artmann sicher, für seine sportliche Weiterentwicklung den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.

Aktuelle Stellenangebote:

„Jan ist ein absolut unbekümmerter und positiver Typ. Er ist sportlich mit seinen 21 Jahren bereits auf einem richtig guten Weg und in der Region absolut verwurzelt“, beschreibt BHC-Geschäftsführer Jörg Föste den Jüngsten im Kader der Bergischen. „Da freut es uns, dass er mindestens bis Juni 2015 ein Löwe bleibt.“

Und auch BHC-Coach Sebastian Hinze, der bereits in der Pressekonferenz nach der Partie gegen Bad Schwartau dem Artmann-Auftritt mit insgesamt vier Treffern ein Sonderlob erteilte, legt mit Blick auf seine Persönlichkeit nach: „Jan ist mit seiner stets positiven und unglaublich motivierenden Persönlichkeit eine absolute Bereicherung für die Mannschaft und damit in seinen jungen Jahren bereits ein fester Bestandteil im Team. Sportlich hat und wird er sich stetig weiterentwickeln – er ist ein fleißiger und sehr talentierter Linksaußen. Ich freue mich auf die Arbeit mit ihm in den kommenden zwei Jahren.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.