26.02.2013

Klassenfahrten: Erstes Ziel erreicht

Nun können in diesem Jahr geplante Klassenfahrten doch durchgeführt werden. Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker sieht aber für die kommenden Jahre noch viele offene Fragen - vor allem wegen der Finanzierung.

Erfreut reagierte der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker auf die Erklärung von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann, dass genehmigte und gebuchte Fahrten von Wuppertaler Schulen jetzt doch durchgeführt werden können. „Dass die rot-grüne Landesregierung jetzt den Vorschlag der CDU-Landtagsfraktion, den Haushaltsansatz 2013 für Klassenfahrten zu erhöhen, aufgegriffen hat, bedeutet das Ende der Unsicherheit bei Eltern, Schülern und Lehrern“, so Spiecker. 

Aktuelle Stellenangebote:

Allerdings warnte er davor, dass das Problem an sich mit der Presseerklärung der Schulministerin noch längst nicht aus der Welt geschafft sei. Spiecker: „Das kann nur ein erster Schritt sein. Denn nach wie vor hat die Ministerin einige Fragen noch nicht beantwortet: Wie viele zusätzliche Mittel sollen bereitgestellt werden? Wo kommen diese her? Und was ist mit geplanten, aber noch nicht genehmigten Klassenfahrten?“ Klassenfahrten seien auch für Wuppertaler Schüler ein wichtiges pädagogisches Element im Schulleben und müssten auch weiterhin möglich sein. „Dafür brauchen die Verantwortlichen Rechts- und Planungssicherheit“, so Spiecker abschließend.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.