25.02.2013

BHC rückt das Bild in Halbzeit Zwei gerade

Mit 23:30 (14:15) gewinnen die Bergischen Löwen auch das dritte Aufeinandertreffen gegen den Aufsteiger SG Leutershausen und behalten damit gegen die „Roten Teufel“ eine glänzend weiße Weste.

„Es ist an der Zeit, mal einen Großen zu schlagen“, sagte SGL-Kapitän Jochen Geppert vor der Partie, um für sein Team damit neues Selbstbewusstsein im Abstiegskampf zu gewinnen. Zumindest ärgern konnten die „Roten Teufel“ die Gäste aus dem Bergischen Land und ließen den BHC bis zur Halbzeit nur auf ein 14:15 davonziehen, kamen nach 0:3 (5.) und 6:11 (18.) immer wieder in Schlagdistanz – für eine Führung oder gar den großen Coup gegen den Tabellenzweiten sollte es aber am Ende nicht reichen. Mit dem Fuß auf dem Gaspedal waren die Bergischen Löwen stets Herr der Lage, gönnten den Hausherren aber phasenweise die zweite Luft, die durch Alexander Hübe im Tor der SGL immer wieder angefacht wurde. So beim Treffer zum 6:11, als Viktor Szilagyi und Jiri Vitek in einem Angriff hintereinander vergaben, bevor Emil Berggren vollstrecken konnte.

Aktuelle Stellenangebote:

Doch auch sein Gegenüber Mario Huhnstock im Tor der Löwen konnte mit seinem Können auftrumpfen – er bekam den Vorzug vor Mannschaftskapitän Jan Stochl, der in den ersten beiden Partien der Rückrunde mit starken Leistungen überzeugte. Mit einem gehaltenen Siebenmeter (45.) besiegelte Huhnstock seinen starken Auftritt und hatte zu diesem Zeitpunkt gerade einmal zwei Treffer nach der Pause hinnehmen müssen – mit der Unterstützung seiner Mitspieler machten die Bergischen Löwen den Laden endgültig dicht, konnten zahlreiche Ballgewinne in erfolgreiches Tempospiel umwandeln und rückten die Partie in das der Papierform entsprechende Bild. Dabei ragte Spielmacher Alexander Oelze mit überragender Spielgestaltung heraus und unterstrich damit seine in den letzten Wochen stark ansteigende Formkurve und verzückte damit die gut 150 mitgereisten Fans, die ihre Mannschaft über die gesamte Spielzeit lautstark antrieben.

„Wir waren darauf vorbereitet, dass es ein harter Kampf werden wird – das haben wir auch in der ersten Halbzeit gesehen. Mit konsequenter Deckung und guter Chancenauswertung konnten wir dann wegziehen – ich bin mit der Leistung und Einstellung meiner Mannschaft, besonders im zweiten Spielabschnitt, sehr zufrieden“, freute sich BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze über den Auswärtssieg.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.