22.02.2013

Klassenfahrten: Schulen brauchen Sicherheit

Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker fordert die Landesregierung auf, Mittel für Klassenfahrten in den Haushalt 2013 einzustellen.

„Es kann nicht sein, dass die Schulen in Wuppertal nicht wissen, ob geplante Klassenfahrten überhaupt noch stattfinden können!“ Mit diesen Worten kommentiert der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker die Anweisung der Landesregierung an die Schulaufsicht, Reisen nur noch zu genehmigen, wenn die Kosten gedeckt sind. Hintergrund: Laut einem aktuellen Gerichtsurteil muss das Land den Lehrern die durch Klassenfahrten entstehenden Kosten vollständig erstatten. „Und dafür hat das Schulministerium im Haushalt 2013 keine Vorsorge getroffen“, macht Spiecker deutlich. Viele Schulleiter in Wuppertal seien nun gezwungen, aus Kostengründen geplante Klassenfahrten nicht mehr erlauben zu können.

Aktuelle Stellenangebote:

„Klassenfahrten sind wichtig“, so der CDU-Abgeordnete. Pädagogisch sinnvolle Fahrten, die das soziale Verhalten der Kids fördern – darunter auch Austauschprogramme mit englischen und französischen Schulen -, fielen nun dem Rotstift zum Opfer. Spiecker weiter: „Die Schülerinnen und Schüler sind zu Recht enttäuscht!“

 „Die CDU-Landtagsfraktion hat sich frühzeitig dafür eingesetzt, dass Klassenfahrten wieder Planungssicherheit bekommen. In einem Antrag fordern wir, die entsprechenden Mittel in den Haushalt 2013 einzusetzen“, machte er deutlich. Dies könne kostenneutral erfolgen, so dass der Schuletat insgesamt nicht erhöht werden müsse.

Anmelden

Kommentare

  1. Andreas Schneider sagt:

    Die Kids 😀 Herr Spiecker ist ja total auf Höhe der Zeit 😉

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.