20.02.2013

cadossier Elberfeld Platz am Kolk Stadtentwicklung

GRÜNE unterstützen Forderung nach einem städtebaulichen Rahmenplan für Elberfeld

Die Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN unterstützt die Forderung des Bundes Deutscher Architekten Wuppertal nach Ausarbeitung eines städtebaulichen Gesamtkonzeptes für die Elberfelder City. Im Vorfeld des im Bebauungsplanverfahrens für die Erweiterung der City Arkaden geplanten Beteiligungs- und Diskussionsprozesses müssten zuerst städtebauliche Konzeptansätze ausgearbeitet werden.

„Wir teilen die Auffassung des Vorstandes des Bundes Deutscher Architekten (BDA) Wuppertal. Die Aufwertung des öffentlichen Raumes ist ein zentraler Punkt für den BDA und für uns GRÜNE“, sagt Gerta Siller, Stadtverordnete und Sprecherin der bündnisgrünen Fraktion in der Bezirksvertretung Elberfeld. „Die Stadt ist für die Menschen da und nicht nur zum Einkaufen. Öffentliche Plätze und Stadträume dürfen nicht einfach überbaut werden.“

„Die Stadt muss endlich aufhören, die Stadtentwicklung den Interessen einiger Investoren unterzuordnen“, fordert Klaus Lüdemann, Stadtverordneter und Elberfelder Bezirksvertreter. „Ich kommentiere nur ungern die Pressemitteilung des politischen Gegners, aber manchmal bedarf es doch einer Richtigstellung. Das von Herrn Müller angepriesene zusätzliche Moderationsverfahren bezieht sich nur auf die Einbettung der erweiterten City-Arkaden in die innerstädtische Struktur. Ein städtebauliches Konzept für die Elberfelder City ist dies noch lange nicht. Und die Beschlussvorlage spricht von einem „eingeschränkten Teilnehmerkreis“ im Moderationsverfahren, es bietet daher nicht – wie er behauptet – für jeden interessierten Bürger die Möglichkeit, sich an dem Prozess zu beteiligen.“

Anmelden

Kommentare

  1. H.H. sagt:

    Ist doch alles schon dagewesen für Wuppertal.
    Wurde von Architekten in einem Wettbewerb erstellt.
    Alles zum Nulltarif.
    Plötzlich waren alle Ideen verschwunden.
    Teilweise wurden diese Ideen dann umgesetzt.
    Auch zum Nulltarif!

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.