13.02.2013

Danke für eine tolle Session!

Die drei bergischen CDU Politiker Jürgen Hardt MdB, Arne Moritz MdL und Rainer Spiecker MdL bedanken sich bei allen Beteiligten für eine tolle Karnevalssession.

Wuppertal/Solingen. Eine mit vielen Höhepunkten gespickte Karnevalssession geht am heutigen Aschermittwoch zu Ende. Die letzten Umzüge sind durch die Straßen gezogen und die Regentschaft des Wuppertaler und Solinger Prinzenpaares ist schon vorbei. „Wir möchten uns für die vielen schönen Stunden im Kreise der Karnevalisten herzlich bedanken. Es hat uns viel Freude und Spaß bereitet, gemeinsam mit den Aktiven sowie den zahlreichen Besuchern auf den Veranstaltungen zu feiern“, so die bergischen CDU Politiker Jürgen Hardt MdB, Arne Moritz MdL  und Rainer Spiecker MdL.

Aktuelle Stellenangebote:

Doch was ist der Karneval ohne diejenigen, die ihn mit unendlich vielen Stunden freiwilliger und ehrenamtlicher Arbeit auf die Beine stellen? Sie sorgen in jeder Session für einen reibungslosen Ablauf und dafür, dass die Menschen ein paar fröhliche Stunden abseits des Alltags verbringen können. „Unser Dank gilt den vielen engagierten Karnevalistinnen und Karnevalisten in Wuppertal, Solingen und Remscheid, die mit ihrer Arbeit wieder einmal für eine unvergessliche Session gesorgt haben. Bedanken möchten wir uns aber auch bei den ehren- und hauptamtlichen Ordnungskräften, die mit dafür gesorgt haben, dass diese Session sehr ruhig und friedlich verlaufen ist“, so der Bundestagsabgeordnete Jürgen Hardt und die Landtagsabgeordneten Arne Moritz und Rainer Spiecker zur tollen Karnevalssession.

Anmelden

Kommentare

  1. petzi sagt:

    Herr Spieker, ihnen ist wohl kein Anlass zu peinlich, zu banal oder trivial, um ihre Gesicht hier zu platzieren. Mit der Dankesmeldung für die gelungene „Karnevalssession“ haben sie aus meiner Sicht ihren bisherigen Tiefpunkt erreicht. Ein Frage hätte ich noch: Glauben sie wirklich, dass die Leser von Njuuz so dumm sind, dass sie ihr billiges PR Manöver nicht durchschauen? Sie müssen jedenfalls eine ziemlich niedrige Meinung von der Leserschaft haben, wenn sie ihnen dies hier zumuten.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.