08.02.2013

BHC reist gut vorbereitet zum Auftaktkracher nach Nordhorn

Was für ein Rückrundenauftakt für die Bergischen Löwen - am Sonntag wartet um 17 Uhr im „Euregium“ die HSG Nordhorn-Lingen mit blitzsauberer Heimspielweste auf den Tabellenzweiten.

„Natürlich ist uns die Heimstärke der HSG bekannt – doch wir bereiten uns auf den Auftakt genauso konzentriert vor, wie auf jedes andere Spiel. Das Besondere ist, dass wir zu einem direkten Konkurrenten reisen, der durchaus ein Interesse daran hat, dass wir nicht erfolgreich sind, doch wir wollen unsere gute Position stärken“, blickt BHC-Spielmacher Viktor Szilagyi selbstbewusst auf die Gastgeber vom Wochenende. „Unser Vorteil ist, dass wir dort Pluspunkte auf unserem Weg sammeln können – das macht es durchaus einfacher als in anderen Partien, wo aufgrund der Ausgangslage ein klarer Erfolg von uns erwartet wird.“

Aktuelle Stellenangebote:

BHC-Coach Sebastian Hinze blickt ebenso zuversichtlich auf den Start in die Restrunde, ist er doch mit der Weiterentwicklung seiner Mannschaft nach der Rückrundenvorbereitung absolut zufrieden: „Wir haben die Spielpause genutzt, um uns im Positionsangriff besser aufzustellen und mit der 5:1-Deckung eine weitere Abwehrvariante weiterzuentwickeln. Dies ist uns trotz weiteren verletzungsbedingten Ausfälle gut gelungen. Die körperliche Bereitschaft, mit der sich meine Mannschaft in den letzten Wochen in die Arbeit gestürzt hat, stimmt mich sehr zufrieden, der Fitnesszustand ist hervorragend“, sieht Hinze sein Team bestens aufgestellt. Personell hat sich die Lage rechtzeitig vor dem Pflichtspielauftakt entspannt – lediglich Stanko Sabljic (Schulter-OP) und Kristian Nippes (Kapselriss im Schultergelenk) stehen in Nordhorn nicht zur Verfügung. „Durch den Ausfall von Kristian Nippes ruht die Verantwortung im rechten Rückraum zunächst auf Jiri Vitek – doch die Vorbereitung hat gezeigt, dass wir mit Viktor Szilagyi, Alexander Oelze oder auch Michael Hegemann über Alternativen verfügen, sofern Jiri eine Verschnaufpause benötigt“, hat der Cheftrainer gleich mehrere personelle Varianten parat.

„Wir freuen uns auf die Partie in Nordhorn, brennen darauf, dass es endlich wieder losgeht. Das Duell Vierter gegen Zweiten vor einer tollen Kulisse bei einer äußerst heimstarken Mannschaft hat den Vorteil, dass alle wissen, was sie dort erwartet – es geht vom Anpfiff weg gleich los, Jeder muss direkt da sein“, spricht Sebastian Hinze mit dem nötigen Respekt aber nicht weniger selbstbewusst vom Gradmesser gleich zu Beginn. „Wir haben immer den Anspruch, jedes Spiel zu gewinnen, auch in Nordhorn. Damit können wir einen Konkurrenten um die Aufstiegsplätze auf Distanz halten.

Zahlreichen und lautstarken Rückhalt dürfen die BHC-Profis dabei von den eigenen Fans erwarten. Zwei Fanbusse und zahlreiche individuell anreisende Löwenfans werden ihre Stimmgewalt im Euregium unter Beweis stellen. „Die Resonanz unserer Fans ist für uns Motivation pur und Anerkennung unserer Arbeit“, so ein beeindruckter Sebastian Hinze. „Es zeigt, dass sich die Leute mit unserem Auftreten, immer alles dafür zu geben um als Sieger von der Platte zu gehen, identifizieren können und es uns auch abnehmen.“ Auch Viktor Silagyi erfüllt die Unterstützung der eigenen Fans mit Stolz: „Der BHC verfügt über eine tolle und besondere Fanszene im Bergischen Land, auf die wir als Spieler sehr stolz sind und uns immer mit breiter Brust auflaufen lässt, so auch am Sonntag – das haben wir uns mit guten Leistungen und unserem öffentlichen Auftreten insgesamt erarbeitet.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.