26.01.2010

Mehr als tausend Worte

Der erste Clubabend des Marketing-Club Bergisch Land in 2010 besaß Symbolcharakter. Man traf sich im Wuppertaler Schauspielhaus, dessen Existenz aufgrund des Spardiktats der Stadt gefährlich auf der Kippe steht, zu einem Vortrag über Körpersprache. Der Referent des Abends: Jan Sentürk.

Jan Sentürk erläuterte den Gästen des Marketing-Club Bergisch Land die Wirkung von Körpersprache. (Foto: Anette Hammer)Jan Sentürk erläuterte den Gästen des Marketing-Club Bergisch Land die Wirkung von Körpersprache. (Foto: Anette Hammer)

Nach der Begrüßung durch den Club-Präsidenten Vok Dams nutzte Bühnen-Geschäftsführer Enno Schaarwächter die Gelegenheit, an die Solidarität der Wuppertaler mit ihrem Theater zu appellieren. Aber noch sind die Scheinwerfer nicht verloschen. Auf der Bühne im Kleinen Haus konnte sich daher Jan Sentürk – Autor, Kommunikationstrainer und Theaterfachmann – wie zu Hause fühlen. In einer unterhaltsamen Präsentation weihte er die über 100 Teilnehmer in die Geheimnisse der Körpersprache ein. Ein Thema mit Tücken, denn nicht alles, was auf den ersten Blick eindeutig erscheint, ist tatsächlich so gemeint.

Zahlreiche Untersuchungen führten immer zum gleichen Ergebnis: Die Körpersprache hat im Vergleich zu Stimme und Inhalt auf Menschen die größte Wirkung. Dabei steht die Körpersprache oft im Widerspruch zum Gesagten. Denn sagen kann man viel – doch unbewusst drückt der Köper etwas anderes aus. Aus diesem Grund ist es nicht leicht, die eigene Körpersprache zu verändern. Die These, dass sich mit einer anderen Einstellung zwangläufig auch die Körpersprache anpasst,  funktioniert laut Jan Sentürk erfahrungsgemäß nicht. Der Experte neigt eher zur Gegenthese, die darauf abhebt, dass die äußere Haltung stets das Innere beeinflusst. Wer an seiner Körpersprache etwas ändern oder optimieren möchte, muss hart trainieren.

Jeder hat seine eigene Körpersprache. Aber wird sie auch von den übrigen verstanden? Verschränkte Armen bedeuten beispielsweise nicht zwingend, dass der Betreffende eine Abwehrposition bezieht. Es besteht die Möglichkeit, dass er sich voll auf seinen Gesprächspartner konzentriert und dabei von Dritten nicht gestört werden will. Mit anderen Worten: Man sollte sein Gegenüber nicht vorschnell nach einer Geste, einem Blick oder einer bestimmten Körperhaltung beurteilen.

Foto:

Jan Sentürk erläuterte den Gästen des Marketing-Club Bergisch Land die Wirkung von Körpersprache.

(Foto: Anette Hammer)

 

www.marketingclub-bergischland.de

 

Über den Marketing-Club Bergisch Land:

Der Marketing-Club Bergisch Land, Mitglied des Deutschen Marketingverbandes, ist der Berufsverband des Marketing-Managements in der Bergischen Region mit den Städten Remscheid, Solingen und Wuppertal. Er vertritt mit rund 200 Mitgliedern die Bedeutung des Marketings als Impulsgeber für Wirtschaft und Gesellschaft in der Öffentlichkeit und gegenüber Politik und Institutionen. Vortragsveranstaltungen und Diskussionen, zu denen auch Interessenten und Gäste geladen werden, stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten.

Das Clubjahr bietet ein sehr vielfältiges Programm – mit monatlichen Terminen zu außergewöhnlichen Unternehmen und Produkten, mit Bezug zu Tradition und Innovation sowie zu Kultur und Wirtschaft.

Marketing-Club Bergisch Land e.V.
Beethovenstr. 18 a / 42115 Wuppertal
Telefon 0202 / 6 93 94 96
Telefax  0202 / 6 93 94 95
www.marketingclub-bergischland.de
info@mc-bl.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.