23.12.2012

Andreas Feicht verband kommunaler unternehmen vku WSW

WSW-Chef neuer NRW-Vorsitzender des Verbandes kommunaler Unternehmen

In der Vorstandssitzung der VKU-Landesgruppe NRW wurde der Vorstandsvorsitzende der WSW Energie & Wasser AG, Andreas Feicht, zum neuen Landesgruppenvorsitzenden gewählt.

Die Amtszeit beträgt vier Jahre. Feicht folgt damit auf Dr. Hermann Janning, der das Amt seit 2008 innehatte. „Ich bedanke mich für das mir durch die Vertreter der kommunalen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen entgegengebrachte Vertrauen und freue mich darauf, die Interessen einer wichtigen Landesgruppe sowohl gegenüber der Landespolitik als auch auf der Bundesebene vertreten zu dürfen“, sagte Andreas Feicht.

Aktuelle Stellenangebote:

In den nächsten Monaten werden entscheidende Weichenstellungen für die kommunale Energiewirtschaft vorgenommen. Die bundespolitische Diskussion zur Einführung eines neuen Energiemarktdesigns wird sich auch auf die kommunale Energiewirtschaft in Nordrhein-Westfalen auswirken. Hier gilt es starke Positionen zu vertreten. Einen hohen Stellenwert wird aber auch die Weiterführung der konstruktiven Diskussion über die kommunale Wasserversorgung und den Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen mit der Landespolitik haben.

Andreas Feicht ist seit 2007 Vorstandsvorsitzender der WSW Energie & Wasser AG, gleichzeitig Vorsitzender der Geschäftsführung des Stadtwerkekonzerns WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, zu dem neben der WSW Energie & Wasser AG auch die WSW mobil GmbH sowie die AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH gehören.

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) vertritt über 1400 kommunalwirtschaftliche Unternehmen in den Bereichen Energie, Wasser/Abwasser und Abfallwirtschaft. Die VKU-Landesgruppe NRW hat ihre Geschäftsstelle in Köln und betreut rund 330 kommunale Unternehmen. Die VKU-Mitgliedsunternehmen in NRW haben einen Umsatz von 25 Milliarden Euro und 63.500 Beschäftigte. Sie investieren 1,8 Milliarden Euro pro Jahr, wovon 80 Prozent in der Region verbleiben und so die örtliche Wirtschaft und das Handwerk stützen

____________________

Quelle: WSW

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.