18.12.2012

Weitere neue Gesellschaftsgründung der WSW

Die WfW-Fraktion lehnt eine weitere Neugründung einer WSW-Tochtergesellschaft, die Tevaro GmbH mit Sitz in Berlin, entschieden ab.

Die Stadt Wuppertal ist am neuen Kohlekraftwerk in Wilhelmshaven beteiligt, hat einen Windpark in Bayern gekauft und will nun eine Firma mit zwei weite­ren Gesellschaftern zur Entwicklung von Windparkanlagen mit Sitz in Berlin gründen. Dafür muss die WSW eine Million € als Stammkapital einbringen.

Aktuelle Stellenangebote:

Wuppertal wird immer mehr im Bundesgebiet wirtschaftlich aktiv, obwohl die Stadt kein Geld hat und  hoch verschuldet ist. Hier in Wuppertal werden Bus­linien gestrichen, dort in Berlin gründet man Firmen und die Kontrolle findet ebenfalls in Berlin statt.

Heribert Stenzel, Fraktionsvorsitzender der WfW: „Demnächst reisen Ratsmit­glieder zur Gesellschafterversammlung nach Berlin. Und was haben die Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger davon?“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.