12.12.2012

haus waldfrieden herberts krause mahlberg nussbaum Skulpturenpark Waldfrieden stadtgeschichte Tony Cragg Unterbarmen Waldfrieden

Vom Haus Waldfrieden zum Skulpturenpark – Ein Zeitfenster Wuppertaler Stadt- und Kulturgeschichte

Hella Nußbaum und Hermann J. Mahlberg stellen ihr 2012 erschienenes Buch „Vom Haus Waldfrieden zum Skulpturenpark“ am Sonntag, 16.12. um 14 Uhr in der Villa Waldfrieden vor - eine seltenen Gelegenheiten die Villa unter fachkundiger Führung ausführlich zu besichtigen.

Villa Waldfrieden (c)Hermann Claasen

Um 1900 wird das Haus Waldfrieden erstmalig als Ausflugslokal erwähnt. Inmitten einer bewaldeten Anhöhe gelegen, erlaubte es dem Besucher einen Blick hinüber auf die Hardthöhen und hinunter ins Tal der Wupper mit seinen Häuserzeilen, den Fabriken, der gerade neu erbauten Schwebebahn.
Die Spanne vom Ausflugslokal zum heutigen Skulpturenpark eröffnet ein Zeitfenster Wuppertaler Stadt- und Kulturgeschichte, wie sie aufregender kaum sein kann.

Aktuelle Stellenangebote:

Am Sonntag, 16. Dezember 2012 um 14 Uhr präsentieren die Autoren Hella Nußbaum und Hermann J. Mahlberg ihr 2012 erschienenes Buch „Vom Haus Waldfrieden zum Skulpturenpark“ in der Villa Waldfrieden. Dieser Termin bietet eine der seltenen Gelegenheiten die Villa unter fachkundiger Führung ausführlich zu besichtigen.

Die Villa Waldfrieden wurde zwischen 1946 und 1949 für den Lackfabrikanten Kurt Herberts vom Maler und Architekten Franz Krause erbaut. Das denkmalgeschützte Gebäude ist nach Grundsätzen der anthroposophischen Architekturlehre gestaltet worden und zählt aufgrund seiner einzigartigen organischen Formensprache zu den bedeutenden Baudenkmälern der Nachkriegszeit in Deutschland. Nach dem Tode des Bauherrn stand es vierzehn Jahre lang leer und wurde im Zuge der Umgestaltung des Grundstücks zum Skulpturenpark zwischen 2006 und 2008 sehr aufwändig saniert. Heute wird die Villa von der Cragg Foundation genutzt und kann für Veranstaltungen, die das Restaurant Galerie Palette gastronomisch betreut, angemietet werden.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist die vorheriger Anmeldung unter 0202‐4789812-0 oder mail@skulpturenpark-waldfrieden.de zu empfehlen.
Es gelten die üblichen Eintrittspreis für den Skulpturenpark Waldfrieden.

Hella Nußbaum | Hermann J. Mahlberg Vom Haus Waldfrieden zum Skulpturenpark, Hardcover, 444 Seiten, zahlr. Abb. ISBN 978-3-941217-01-0, 28.50 EUR

Skulpturenpark Waldfrieden
Hirschstraße 12
42285 Wuppertal
Tel. 0202/ 4789812 0
eMail: mail@skulpturenpark-waldfrieden.de
www.skulpturenpark-waldfrieden.de

Öffnungszeiten
Dezember bis Februar
Fr – So 10:00 – 17:00 Uhr, an Feiertagen geöffnet

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.