27.11.2012

Verantwortungsvoller Umgang mit der Ressource Papier in der Stadtverwaltung

Stadt legt Richtlinie im Umweltausschuss vor

Im heutigen Umweltausschuss stellt die Stadtverwaltung eine Richtlinie vor, wie sie in Zukunft mit der Ressource Papier umgehen wird. Diese war vom Umweltausschuss gefordert worden, nachdem ein Beschluss des Ausschusses aus dem Jahr 2010, „in allen Ressorts, insbesondere beim Stadtbetrieb Schulen, den Anteil an Recyclingpapier kostenneutral auf mind. 90 % zu steigern“, Anfang diesen Jahres in einem Sachstandsbericht noch nicht den gewünschten Effekt aufweisen konnte.

Aktuelle Stellenangebote:

Frank Zitlau, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion erklärt: „Die CDU-Fraktion begrüßt die ausgearbeitete Richtlinie der Verwaltung ausdrücklich. Es ist der richtige Weg, um in der Verwaltung die Nutzung von Recyclingpapier zum Standard und die Verwendung von Frischfaserpapier zur Ausnahme zu machen. Als Klimaschutz-Kommune, die viel Wert auf Nachhaltigkeit legt, ist es für unsere Stadt unerlässlich, künftig in der Verwaltung nur noch in Ausnahmefällen Frischfaserpapier einzusetzen und stattdessen Recyclingpapier/produkte zu verwenden, schließlich hat unsere Stadt als öffentlicher Auftraggeber auch eine Vorbildfunktion zu erfüllen. Wir freuen uns, dass es mit dieser Richtlinie zur Verwendung von Recyclingpapier gelungen ist, einen eindeutigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.