23.11.2012

Bergischer Kunstpreis Jochen Mühlenbrink Leunora Salihu Nationalbank

Bildhauerei und Malerei

Leunora Salihu und Jochen Mühlenbrink sind die Preisträger des Bergischen Kunstpreises – und stellen nun in der Wuppertal Niederlassung der Nationalbank aus

Weil die Nationalbank den Bergischen Kunstpreis fördert, der jährlich vom Kunstmuseum Solingen ausgeschrieben wird, soll es zur Tradition werden, dass die Preisträger ihre Arbeiten nicht nur in Solingen, sondern anschließend auch in der Wuppertaler Niederlassung der Bank ausstellen können. Und so sind es in diesem Jahr die Bildhauerin Leunora Salihu (Meisterschülerin von Tony Cragg) und der Maler Jochen Mühlenbrink (Meisterschüler von Markus Lüpertz), die ihre Werke in der Bankstraße zeigen werden.
Salihu wurde 1977 im Kosovo geboren und bekam 2009 den Akademiebrief der Kunstakademie Düsseldorf. Sie war Stipendiatin der Stadt Duisburg und hat in diesem Jahr auch den Förderpreis bildende Kunst der Landeshauptstadt Düsseldorf bekommen. Ihre Themen sind unter anderem Körper, Gewicht, Oberfläche und Farbe. Mit ihren Arbeiten will sie Möglichkeiten und Grenzen von Bewegung, Formen und Übergängen zwischen Skulptur, Innen, Außen und Raum austesten und zeigen. Dabei verwendet sie vor allem Holz und Plastik.
Mühlenbrink wurde 1980 in Freiburg geboren und hat seinen Akademiebrief in Düsseldorf 2007 erhalten. Seine Bildmotive findet er im Alltäglichen und Profanen – und macht die Leinwand damit zum Objekt. Denn auch Karton und Klebestreifen sind nichts als gemalt. Die Scheinbilder hinterfragen damit das Bild an sich. Die Arbeiten sind bis zum 16. Dezember 2012 während der Geschäftszeiten zu sehen.

Aktuelle Stellenangebote:

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.