21.11.2012

Arbeitsplätze DLK Helios-Klinikum

Sagen auch Sie NEIN – unterstützen Sie die Beschäftigten des Helios

Geht es nach dem Willen des Helios-Geschäftsführers in Wuppertal, Manuel Becker, sollen rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der DLK – ein Tochterunternehmen von Helios – ihren Job verlieren.

Dagegen regt sich auch prominenter Widerstand. Ein Unterstützerkreis aus Politik und Gesellschaft versucht, die drohenden Entlassungen doch noch zu verhindern, auch mit Hilfe einer Webseite.

Unter www.so-nicht-helios.de haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich mit den Mitarbeitern des Krankenhauses zu solidarisieren. „Mit der virtuellen Unterschriften Kampagne wollen wir ein Signal setzen“, so Dietmar Bell, der die Kündigungswelle als „moralisch unanständig“ bezeichnet.

„Nicht alles was rechtlich möglich ist, ist auch gesellschaftspolitisch akzeptabel“, so Bell, der alle Wuppertalerinnen und Wuppertaler auffordert, sich an der Aktion zu beteiligen.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.so-nicht-helios.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.