06.11.2012

Beratungsprogramm Ökoprofit Ressourceneinsparung Service Unternehmensförderung Wirtschaftsförderung Wuppertal

Wuppertaler Unternehmen können wieder „ökoprofitieren“

Gerade erst haben die Unternehmen, die bei der achten Auflage des Projektes ÖKOPROFIT® im Bergischen Städtedreieck dabei sind, eine äußerst positive Zwischenbilanz gezogen. 45 Wuppertaler Unternehmen waren bisher dabei, wer sich hier einreihen möchte, kann sich jetzt anmelden.

Bei ÖKOPROFIT® wird alles auf den Prüfstand gestellt: Ob Abfalltrennung und -vermeidung, Einsatz von Energie und Nutzung von Abwärme, Nutzung von Wasser oder die Organisation von Arbeitsabläufen. 15 Betriebe aus dem Bergischen Städtedreieck, darunter allein acht aus Wuppertal, haben das umfassende Beratungsprogramm in der laufenden achten Runde genutzt. Am Ende stehen immer enorme Einsparungen, so zum Beispiel bei dem Wuppertaler Maschinenbauunternehmen Otto Schnell: Hier hat man sich im Rahmen des Projektes intensiv mit Rückgewinnungsmöglichkeiten für Kühlschmierstoffe auseinandergesetzt. Durch Pressen der nassen Späne werden jetzt mehrere tausend Liter Emulsionen zurückgewonnen. Dem Einkauf spart das pro Jahr nun insgesamt 16.000 Euro.

Aktuelle Stellenangebote:

Auf dem Weg zu neuen Lösungen wird die gesamte Belegschaft einbezogen. „Wir entscheiden nicht über die Köpfe der Beteiligten hinweg über mögliche Maßnahmen, sondern lassen sie diese entwickeln und gestalten. Dies garantiert einen hohen Umsetzungsgrad gefundener Verbesserungsmaßnahmen“, so Projektleiter Dr. Stefan Große-Allermann von der B.A.U.M. Consult GmbH, die die Unternehmen professionell durch das Programm führt.  In Workshops mit den Teilnehmern werden über ein Jahr hinweg alle umweltrelevanten Themen bearbeitet. Zudem wird der Betrieb intensiv, individuell und fachkundig vor Ort betreut und dabei spezifische Schwachstellenanalysen vorgenommen.

Mitmachen lohnt

In den letzten sieben abgeschlossenen Runden wurden in der Region insgesamt Einsparungen von fast drei Millionen Euro erzielt sowie 1.000 Tonnen Abfall, 180.000 Kubikmeter Wasser sowie über 21,7 Millionen Kilowatt Energie eingespart. Die Anmeldung zur neunten Runde ist ab sofort möglich, gefördert wird das Beratungsprogramm vom NRW-Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz. Der Eigenanteil der Unternehmen liegt lediglich bei 2.000 bis 8.000 Euro – je nach Anzahl der Mitarbeiter. Ein Betrag, der sich schnell amortisiert.

Interessierte Unternehmen wenden sich an: Jürgen Altmann, Tel. 24807-30, altmann@wf-wuppertal.de.

PM Wifö vom 06.11.12

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.