24.10.2012

Barbara Buntrock Immanuelskirche Kit Armstrong Konzert Kultur Musik Veranstaltungen Wuppertal

Gestern und heute wurde nur geprobt in der Stadt

Aber morgen folgt Konzert II von Festival 3B Kammermusik in der Immanuelskirche Wuppertal

Nach dem Eröffnungskonzert am Montag mit dem Leipziger Streichquartett hat das Festival-Ensemble gestern und heute in der Immanuelskirche die weiteren Konzertprogramme geprobt.

Foto: Caroline Schreer
Foto: Caroline Schreer

Morgen folgt dann Konzert II des Festivals.

Es wartet mit dem ältesten und dem jüngsten Werk im gesamten Festivalprogramm auf: eine Brücke wird geschlagen von Johann Sebastian Bach bis hin zu Kit Armstrong, Pianist des Festival 3B, der – abgesehen von seinem Doktor in Mathematik – sozusagen nebenbei auch noch preisgekrönter Komponist ist. Er hat auf brillante wie übermütig waghalsige Art und Weise die Geschichten des „Struwwelpeter“ vertont.
Die feierliche Umrahmung bilden Franz Schuberts einsätziges Klaviertrio „Notturno“ und das Trio op.40 von Johannes Brahms.

F. Schubert
Klaviertrio Es-Dur D.897 „Notturno“
J.S. Bach
Passacaglia und Fuge in c-moll BWV 582
(Transkription für Klavier vierhändig)
K. Armstrong
„Struwwelpeter“, Charakterstücke für Viola
und Klavier
***
J. Brahms
Trio Es-Dur Op. 40 für Violine, Viola (anstatt Horn)
und Klavier

Mitwirkende
Alexandra Soumm_Violine
Agata Szymczewska_Violine
Barbara Buntrock_Viola
David Pia_Cello
Kit Armstrong_Klavier
Julien Quentin_Klavier

Festival 3B Kammermusik in der Immanuelskirche Wuppertal
Konzert II, Donnerstag den 25.10.2012, 20 Uhr
Sternstraße 73, Wuppertal-Barmen

Alles zum Festival unter www.festival-3b.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.