09.10.2012

Hilfen für Obdachlose in den Wintermonaten

CDU-Fraktion beantragt Bericht im Ausschuss

„Die Wintermonate auf der Straße sind für Obdachlose bei eisigen Temperaturen gefährlich. Trotz vieler Hilfsangebote leben in Wuppertal immer noch zahlreiche Menschen auf der Straße. Umso wichtiger ist es, dass ausreichende Angebote für Obdachlose von der Stadt zur Verfügung gestellt werden“, fordert der Vorsitzende des Sozialausschusses Arnold Norkowsky.

„Die Stadt Köln legt jedes Jahr ein zusätzliches Winterhilfsprogramm für Obdachlose auf, welches spezielle Kältegänge und zusätzliche Kapazitäten bei den Notaufnahmen in Unterkünften vorsieht. Wünschenswert wäre natürlich auch ein „Kältebus“ wie in anderen Städten bereits erfolgreich erprobt, der hier aber wohl kaum zu finanzieren ist“, führt Norkowsky weiter aus.

Die CDU-Fraktion bittet die Verwaltung für die nächste Sitzung des Sozialausschusses um einen umfassenden Bericht zum aktuellen Hilfsangebot für Obdachlose und zum vorgesehenen „Wintererweiterungsprogramm“ der Stadt.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. HendrikS sagt:

    Wäre es nicht sinnvoller den Obdachlosen Hilfe anzubieten anstatt Berichte anzufordern?

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.