27.09.2012

deutsche welle dw

„Die Stadt wird irgendwie nochmal gebaut“

"Wieder mehr lächelnde Menschen" im "San Francisco Deutschlands" sei das Ziel, das die Stadt Wuppertal erreichen wolle. Das ist der Grundtenor eines aktuellen Filmbeitrages der Deutschen Welle.

Die Deutsche Welle, der Auslandsrundfunk der Bundesrepublik Deutschland, widmet sich in einem zwölfminütigen Videobeitrag der aktuellen Situation der Stadt Wuppertal. Der Film von Oliver Glasenapp trägt den Titel „Tief im Westen Deutschlands. Wuppertal kämpft gegen den Absturz“. Darin ist, wie in vielen früheren Berichten überregionaler Medien, wieder viel vom Strukturwandel, den leeren Kassen und sozialen Problemen der Stadt die Rede. Doch auch die hoffnungsvollen Entwicklungen wie Nordbahntrasse, Schwimmopersanierung, Schwebebahnrenovierung, Döppersbergumbau und nicht zuletzt die finanzielle Unterstützung durch das Land NRW kommen nicht zu kurz.

Aktuelle Stellenangebote:

Anmelden

Kommentare

  1. Lieber ehrlich als ungeschminkt. Danke, Deutsche Welle!

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.