21.01.2010

Die 12 Tenöre in der Historischen Stadthalle

Woran liegt es, dass ein so gutes Ensemble wie "The 12 Tenors" in der tollen Historischen Stadthalle von Wuppertal vor einem halbleeren Haus spielt?

Es war schon ausgesprochen merkwürdig, was hier abging – ich fange mal am Anfang an:

Meine Mutter schenkte uns zu Weihnachten 2 Karten für „The 12 Tenors“ am 14.01. in der Stadthalle. Reihe 31, Platz 17 und 18, Preis je Karte ca. 31€. Laut Aussage der Dame am Vorverkaufsschalter waren die Karten nahezu ausverkauft, die Plätze aber „gut“.

Am 14.01.09 traf ich mit meiner Ma in der wirklich wunderschönen Stadthalle ein – Abgabe der Mäntel und ein Gläschen zum Auftakt. Die Wandelhalle (das ist die traumschöne „Vorhalle“ vor dem Großen Saal) war leidlich gefüllt und als wir dann um 19:30 Uhr den Großen Saal betraten, stellte sich heraus, dass unsere Plätze sich tatsächlich in der letzten Reihe befanden….Aber: vor uns gähnende Leere. Nur die vorderen Reihen waren besetzt und ein Platz neben uns. Wir fühlten uns ein wenig verschaukelt – so zu dritt in der letzten Reihe. Eine freundliche Dame bot uns an, gerne Plätze weiter vorne einzunehmen. Wir taten, wie uns geheißen wurde und ich vermute, dass vielleicht 450 Besucher da waren. Die Hälfte des Großen Saals war leer…. Ein Trauerspiel!!! Aber was erwartet man, wenn meine Mutter vielleicht nicht die Einzige war, der erzählt wurde, dass das Konzert bis auf einige wenige, ganz hinten liegende, Plätze ausverkauft sei….

Die 12 jungen Tenöre waren klasse – sehr engagiert, temperamentvoll und unglaublich bemüht, in diesem halbleeren Saal die anwesenden Besucher in ihren Bann zu ziehen. Sie sangen sich die Seelen aus den Leibern, waren charmant, humorig und glänzten mit Stücken ganz unterschiedlicher Stilrichtungen. Das Publikum war sehr gemischt, teilweise wirklich sehr alt – die betagten Damen hinter uns befanden die Musik allerdings als „etwas zu laut“ 🙂
Stücke wie „Imagine“ und „Bohemian Rhapsodie“ haben die 12 so toll gebracht, dass das Publikum sich eigentlich endlich von den Stühlen hätte erheben müssen. Aber das wenige Publikum war nur sehr schwer zu begeisterten Reaktionen oder gar zum Mitmachen zu bewegen – insgesamt haben vielleicht 30-50 Leute auch gepfiffen, gejohlt, länger als 1 Minute am Stück geklatscht o.ä. Also eher steif – diese Veranstaltung.
Ich hätte vor uns nicht auf der Bühne stehen wollen.
Aber die Fragen sind doch:
1. Warum wurde die Auskunft „ausverkauft“ gegeben?
2. Wieso werden die Karten bei so geringer Nachfrage nicht günstiger verkauft? („The 12 Tenors“ kommen bestimmt nicht wieder und 30 Euro für die schlechtesten Sitzplätze sind ein echter „Hammer“)
Die aufgerufenen Kartenpreise für derartige Kulturveranstaltungen sind offenbar für viele Menschen in Wuppertal nicht mehr zu bezahlen und wenn noch mehr Leute wie wir und die Damen hinter uns die Karten zu Weihnachten geschenkt bekamen, dann muss die Frage erlaubt sein, wie viele Menschen das eigene Portemonnaie für die Karten ziehen würden oder gezogen hätten…
Schade, schade – aber „Danke, Ma“ – es hat sich gelohnt…
Fotos kommen nach….

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.