21.09.2012

Gewerkschaften Kirchen verkaufsoffener Sonntag

GRÜNE begrüßen „Allianz für den freien Sonntag“

Wuppertaler Kirchen und Gewerkschaften sind der bundesweiten „Allianz für den freien Sonntag“ beigetreten, um sich für den Sonntag als Ruhetag stark zu machen.

Peter Vorsteher, Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

Aktuelle Stellenangebote:

„Der Trend zur Sonntagsarbeit hält an, eine Entwicklung, die wir mit Sorge sehen. Alljährlich beschließt der Rat der Stadt Wuppertal, an welchen Sonntagen im Jahr der Einzelhandel seine Geschäfte öffnen darf. 2012 können die Wuppertaler KundInnen an 12 Sonntagen in unterschiedlichen Stadtteilen shoppen gehen. Wir fragen uns: Muss das unbedingt sein?

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN lehnt die Sonntagsöffnungen regelmäßig ab. Wir denken an die betroffenen VerkäuferInnen, die auf ihre Familien und auf Freizeit verzichten müssen und an kleinere, inhabergeführte Geschäfte, für die eine Sonntagsöffnung eine große Mehrbelastung bedeutet. Dabei zeigen Untersuchungen, dass es insgesamt keine nennenswerten Steigerungen des Umsatzes im Einzelhandel gibt.

Ein arbeitsfreier Sonntag bedeutet doch mehr als nur ausschlafen können: innehalten, unbeschwert Kraft für den Alltag tanken, Zeit für Freunde, Familie, Hobbies.

Paradox ist, wenn immer mehr  Adventssonntage verkaufsoffen werden sollen und die Besinnlichkeit der Vorweihnachtszeit endgültig dem Shopping-Stress weichen muss.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.