16.07.2012

diebstahl Kirche kreuz kruzifix polizei

Barmen: Unbekannter stiehlt Kruzifix

Wenn ein Mann mit einem Kreuz auf dem Rücken durch Wuppertal läuft, muss das nicht zwingend eine Karfreitagsprozession sein. In Barmen klaute ein Unbekannter ein Kruzifix aus dem Petruskrankenhaus und spazierte damit seelenruhig am Pförtner vorbei.

Aktuelle Stellenangebote:

Am Sonntag gegen 15.50 Uhr entwendete ein unbekannter Täter im Petruskrankenhaus in Barmen ein ca. 1 Meter großes Holzkreuz mit einer Jesusfigur. Der Dieb ging mit dem Kruzifix auf dem Rücken an der Rezeption vorbei und entfernte sich. Gegen 16.30 Uhr sahen Zeugen den Mann im Bereich Reichstraße/ Brändströmstraße. Die eingeleitete Fahndung verlief negativ. Beschreibung des Diebes: Ca.1,70 m groß, schlank, graue Jacke, Hut oder Kappe. Wer hat diese Person gesehen? Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0202/ 284-0.

_____

Quelle: Polizei Wuppertal
Beispielfoto: Günter Havlena / pixelio.de

Anmelden

Kommentare

  1. religiöse trottel sagt:

    Also Diebstahl ist Diebstahl, aber die Polizei macht doch nur deswegen Wind drum, weil es sich um einen besonders schweren Fall des Diebstahls handelt. Und das nicht etwa wegen des Wertes (HOLZKreuz), sondern nur weil es sich um ein religiöses Symbol handelt. Ich fordere, dass die irrwitzige Regelung des § 243 I S.2 Nr.4 StGB ERSATZLOS gestrichen wird. Kirchengüter sind nicht mehr wert als andere Wertgegenstände. Und ganz ehrlich bei einem Holzkreuz würde ich gerade mal den Wert des Schnitzens (wenn überhaupt) und den Wert des Rohstoffes Holz veranschlagen.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.