13.07.2012

2013 2014 AOK Barmer bergisch Bergisches Land BKK DAK GEK GKV KKH Krankenkasse Krankenversicherung Land PKV Reise Reisen Urlaub Zusatzbeitrag

AOK Rheinland/Hamburg bis 2014 ohne Zusatzbeitrag

Solides wirtschaften zahlt sich aus: AOK Rheinland/Hamburg bis 2014 ohne Zusatzbeitrag

Gute Nachricht für jeden dritten Wuppertaler Bürger. Die AOK Rheinland/Hamburg – als größte Krankenkasse in Wuppertal – erhebt bis 2014 keinen Zusatzbeitrag für ihre Krankenversicherung. Dazu erklärte der neue Vorstandsvorsitzende Günter Wältermann: „Die Haushaltslage der AOK Rheinland/Hamburg ist dank der florierenden Konjunktur gut, und unser solides Wirtschaften zahlt sich ebenso aus. “ Bei günstigen Rahmenbedingungen könne die AOK Rheinland/ Hamburg auch 2014 ohne Zusatzbeitrag auskommen. In den letzten Jahren hatten mehrere gesetzliche Krankenkassen Zusatzbeiträge zulasten ihrer Mitglieder eingeführt.
Mit dieser Zusicherung auf den Verzicht eines Zusatzbeitrages und der weiteren Stärkung des Services für alle Versicherten hat der neue Vorstand der AOK Rheinland/Hamburg am 1. Juli seine Arbeit aufgenommen. Neuer Vorsitzender des Vorstandes ist seither Günter Wältermann nach dem Wechsel des langjährigen AOK-Chefs Wilfried Jacobs in den Ruhestand. Sein Stellvertreter ist Rolf Buchwitz. Neu in den Vorstand der AOK Rheinland/Hamburg, der größten gesetzlichen Krankenversicherung in Nordrhein-Westfalen und Hamburg, rückte Matthias Mohrmann aus Hamburg.
AOK-Chef Wältermann kündigte weitere Service-Verbesserungen an. So sollen die Öffnungszeiten der Geschäftsstellen ausgeweitet, die Versorgung von Krebspatienten nach ihrem Krankenhaus-Aufenthalt verbessert, die Darmkrebs-Vorsorge ausgebaut und die Wartezeiten für Patienten auf einen Facharzt-Termin verkürzt werden. Wältermann: „Bei der AOK Rheinland/Hamburg steht auch weiterhin ein Leistungskatalog mit vielen Zusatzangeboten und ein starker Service für unsere Versicherten im Mittelpunkt. Wir setzen nicht auf bloße Marketingeffekte, sondern auf Leistungen, die den Versicherten auch tatsächlich zugute kommen.“

 

Aktuelle Stellenangebote:

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.