03.07.2012

bauphase gerüst Oberbarmen pause schwebebahn Umbau umbaupause WSW wuppertaler stadtwerke

Die Schwebebahn macht Sommerferien

Die Wuppertaler Schwebebahn hat in den gesamten Sommerferien Betriebspause. Die Wuppertaler Stadtwerke nutzen die verkehrsarme Zeit, um einen Teil der Wagenhalle an der Endstation Oberbarmen abzureißen und die Station komplett zu demontieren.

Aktuelle Stellenangebote:

Wuppertal muss in den Sommerferien auf sein weltberühmtes Wahrzeichen verzichten

Die für die Unterstützung der Wagenhalle, der Haltestelle und für den Austausch der Brücken und Stützen erforderliche Hilfskonstruktion von circa 700 Tonnen Gesamtgewicht wird zur Zeit noch in die Wupper eingebracht. Ein Teil der Tragkonstruktion wird auf dem ursprünglichen Busbahnhof zu Großkomponenten zusammengebaut, um die Montagezeit in der Sperrpause zu minimieren. Die vordere Kehre wurde im Werk in Moers vormontiert, um die Maße noch einmal zu prüfen. Zukünftig werden die Wagen nicht mehr am Ende, sondern am Anfang der Wagenhalle wenden. Dies ist für den geplanten Zwei-Minuten-Takt eine unerlässliche Voraussetzung.

In den sechs Wochen der Sommerferien wird das vordere Viertel der Wagenhalle in Oberbarmen abgerissen und die Haltestelle demontiert. 166 Meter Altgerüst müssen ausgetauscht und ein Teil der Wagenhalle mit der neuen Kehre errichtet werden. Aufgrund der großen Lasten und Distanzen ist schweres Gerät im Einsatz. Es kommen neben zwei rund 50 Meter hohen Turmdrehkränen auch Autokräne mit bis zu 700 Tonnen Tragkraft zum Einsatz, zeitweise vier gleichzeitig.

Weil die Haltestelle Oberbarmen vom 22. August bis zum 5. Oktober nicht zur Verfügung steht, ist in dieser Zeit für die Schwebebahn-Fahrgäste in Wupperfeld Endstation. Die Bahnen wenden leer in Oberbarmen und nehmen dann am Wupperfeld wieder Passagiere auf.

Die neue Haltestelle wird bis zum Ende der Herbstferien soweit aufgebaut werden, dass sie zum Schulanfang benutzbar ist. Dann wird auch der zwischenzeitlich verlegte Busbahnhof wieder an seinen gewohnten Ort zurückkehren. Nach den Herbstferien wird der Rest der Wagenhalle abgerissen und neu montiert. Diese wird von Außen dem Stil des Vorgängers nachempfunden und wird somit einen vertrauten Anblick bieten. Innen hält dagegen modernste Technik Einzug.

Im Juni/Juli 2013 soll der Neubau fertig sein. Rund 2500 Tonnen Stahl sind dann verbaut worden. Während der letzten Ausbaupause der Schwebebahn in den Sommerferien 2013 wird die Wagenhalle mit der neu installierten Technik getestet und von den Aufsichtsbehörden abgenommen. Die Funktion der Weichen und Signaltechnik wird dann auf Herz und Nieren geprüft.

Die weiteren Ausbautermine:

Wochenende 15./16.09.2012
Herbstausbau 06.10. – 21.10.2012
Wochenende 10./11.11.2012

____________________

Quelle: WSW
Foto: Georg Sander

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.