26.06.2012

Seepferdchen auf dem Vormarsch: SPD-Ratsfraktion freut sich über Erfolge der Wuppertaler Schwimmoffensive

Von anfänglich über 51 % Nichtschwimmern sind nach Ablauf des Schuljahrs 2011 nur noch 21,6 % der Wuppertaler Grundschüler ohne ein Seepferdchenabzeichen

„Die Zahlen sprechen für sich: Von anfänglich über 51 % Nichtschwimmern sind nach Ablauf des Schuljahrs 2011 nur noch 21,6 % der Wuppertaler Grundschüler ohne ein Seepferdchenabzeichen unterwegs. Das ist ein fantastischer Erfolg für die Wuppertaler Schwimmoffensive, die maßgeblich vom Vorsitzenden des Schwimmverband Wuppertal e.V., Gerhard Stouten, vor rund vier Jahren ins Rollen gebracht worden ist“, freut sich der sportpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Peter Hartwig.

“Seit dem Jahr 2009 unterstützt die Politik gemeinsam mit dem Schwimmverband und der Stadtsparkasse Wuppertal dieses Projekt, und bisher konnte der Kreis der teilnehmenden Grundschulen stetig erweitert werden. Das ist nicht zuletzt auch durch die freien Mittel der beiden Bezirksvertretungen Elberfeld und Langerfeld-Beyenburg möglich gemacht worden“, erläutert Hartwig weiter. „Wenn man sich die Grundschulstatistik ansieht, wird schnell deutlich, dass vor allem die Kinder von der Schwimmoffensive profitieren, die in Quartieren mit einem hohen Migrationsanteil wohnen. Es gibt Schulen, da liegt die Quote sogar noch deutlich über dem Schnitt, wie z.B. die Katholische Grundschule Hombüschel. Hier konnten 2011 zum Schuljahresbeginn von insgesamt 21 Kindern 14 Kinder gar nicht schwimmen, und nach Ablauf des Schuljahres hatten gerade mal zwei von ihnen kein Seepferdchen auf ihrem Badeanzug. Das ist ein Riesenerfolg, und meine Fraktion wird dieses sinnvolle Projekt auch weiterhin nach Kräften unterstützen“, erklärt der Sportausschussvorsitzende abschließend.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.