13.06.2012

Was lange währt: Bewilligungsbescheid für den Umbau des Bahnhofsvorplatzes in Vohwinkel endlich da

Anlässlich des Sachstandberichtes bei der heutigen Sitzung des Ausschusses für Verkehr zur Übergabe des Bewilligungsbescheides für den Umbau des Bahnhofsvorplatzes Vohwinkel zeigt sich der Stadtverordnete Volker Dittgen, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, erfreut:

„Unsere Beharrlichkeit und unsere langjährige Mühe haben sich gelohnt. Die Weichen zum Umbau sind nun gestellt. Damit können die Bauarbeiten bereits 2013 mit Volldampf starten. Mit dem Bewilligungsbescheid über 555.700 Euro ist nun die Finanzierung für die Umbaumaßnahmen (Gesamtkosten 653.600 Euro – ohne Planungskosten) komplett. Neben dem Fördergeber des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr AöR werden sich noch die WSW mobil GmbH, die Stadtwerke Solingen und die Clees-Gruppe an den Kosten beteiligen.“

Arif Izgi, SPD-Stadtverordneter für den Wahlkreis in Vohwinkel, betont, dass der dringend erforderliche Umbau ein großer Gewinn für Vohwinkel ist: „Endlich werden wir den Platz so umgestalten können, dass er den modernen Anforderungen entspricht. Barrierefreiheit, dynamische Fahrbahninformationen und guter Wetterschutz werten die Bushaltestellen auf. Und vor allem führt dann der Solinger O-Bus ohne Unterbrechung bis zum Vohwinkler Bahnhof!“ Izgi lobtdie gute Zusammenarbeit zwischen Solingen-Gräfrath und Wuppertal Vohwinkel: „Auch die SPD-Bezirksbürgermeister Heiner Fragemann (Vohwinkel) und Udo Vogtländer (Gräfrath) haben sich jahrelang für dieses Projekt stark gemacht. Gemeinsam haben wir viel für Vohwinkel erreichen können!“

Ansprechpartnerin:
Nicoletta Arand
wissenschaftl. Mitarbeiterin
der SPD-Ratsfraktion
Tel.: (02 02) 563 59 72
arand@spdrat.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.