11.06.2012

cole dierking fatou fatoumata KlangArt masken nigeria Skulpturen Tony Cragg Wuppertal

„Skulpturen und Masken aus Nigeria“ ein Publikumserfolg

Die aktuelle Ausstellung im Skulpturenpark Waldfrieden lockt Kunstinteressierte und Afrikakenner von nah und fern an. Ein Rahmenprogramm bietet vielseitige Einblicke in das Thema.

Ausstellung im Pavillon des Skulpturenparks Waldfrieden (c)S. Kayaalp

Ein Publikumserfolg ist die aktuelle Ausstellung „Skulpturen und Masken aus Nigeria“, die noch bis zum 15. Juli im Skulpturenpark Waldfrieden zu sehen sein wird. Die 38 Exponate umfassende Schau präsentiert Kunstwerke der letzten beiden Jahrhunderte, zusammengetragen aus europäischen Privatsammlungen, z.B. aus der bedeutenden Sammlung Scharf-Gerstenberg. „Dank der Unterstützung der Sammler ist es uns gelungen eine Auswahl zu präsentieren, die so bisher in dieser Zusammenstellung nie zu sehen sein konnte. Wir sind sehr angetan von dem großen Zuspruch der Besucher, sowohl den Afrikakennern als auch Kunstliebhabern, für die diese Ausstellung gleichwohl gedacht ist“, zieht Geschäftsführer Michael Mader Bilanz zu über 7000 Besuchern in den ersten sieben Wochen der Ausstellung.
Tony Cragg und Dierk Dierking, die die Ausstellung gemeinsam kuratierten, präsentieren die Skulpturen ganz losgelöst aus ihrem Ursprungskontext, um die formal Qualität der Werke deutlich zu machen und ihr kulturübergreifendes Potenzial freizusetzen.

Besucher haben die Möglichkeit an einem interessanten und vielseitigen Rahmenprogramm zur Ausstellung teilzunehmen:
> Am Samstag, 23. Juni 2012 hält Prof. Dr. Herbert Cole (Universität von Santa Barbara / Kalifornien) einen Vortrag über „Erfindung und Tradition in der Kunst Südnigerias“, der sich auf die Exponate der Ausstellung konzentriert. Herbert M. Cole gilt als der Experte für die Kunst Nigerias, wo er als Feldforscher tätig war. – Vortrag in englischer Sprache, mit Übersetzung –

> Am Freitag, 29. Juni 2012 liest die Schauspielerin Mechthild Grossmann aus „Hagel auf Samfara“ der nigerianischen Autorin Sefi Atta und deren Bücher im Wuppertaler Peter Hammer Verlag erscheinen (in Kooperation mit dem Literaturhaus Wuppertal e.V.).

> Am Samstag, 7. Juli 2012 spricht Prof. Dr. Hans Ulrich Reck über „Vom Ritual zur Kunst oder Kunst als Ritual? – Eine ästhetische Betrachtung“. Hans Ulrich Reck, geb. 1953, Prof. Dr. phil. habil. Philosoph, Kunstwissenschaftler, Publizist, Kurator. Seit 1995 Professor für Kunstgeschichte im medialen Kontext an der Kunsthochschule für Medien in Köln.

Fatoumata Diawara, kurz "Fatou" bei KLANGART am 15. Juli 2012

> Am Sonntag, 15. Juli 2012 ist Fatoumata Diawara aus Mali Gast der Reihe KLANGART, die mit ihrem Debütalbum FATOU weltweit Erfolge feiert.

Kartenvorverkauf und Reservierung über www.nrw-ticket.de oder direkt an der Kasse des Skulpturenpark Waldfrieden.

Skulpturenpark Waldfrieden
Hirschstraße 12
42285 Wuppertal
T 0202 4789812-0, mail@skulpturenpark-waldfrieden.de
Öffnungszeiten: Di – So von 10 bis 18 Uhr

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.