30.05.2012

SCHAUFENSTER REDEN

Ein Stadtspaziergang zu den Perspektiven von Zwischennutzung am 22. Juni 2012 Nach fünf Jahren beendet die im Rahmen des Programms Stadtumbau West geförderte „Zwischennutzungsagentur Wuppertal“ ihre Arbeit – Zeit und Anlass für ein Resümee.

In einer Abschlussveranstaltung möchte sie ihre Erfahrungen bei der Umnutzung leerstehender Ladenlokale darstellen und diskutieren. Viele Zwischennutzungen wurden in Ladenlokalen etabliert, Eigentümer wurden aktiviert und die Netzwerkbildung in den Stadtteilen angestoßen, dennoch behält das Thema Leerstandsmanagement seine hohe Relevanz. Ein Stadtspaziergang durch einen Teil der Elberfelder Nordstadt wird die Teilnehmer in die Welt der Zwischennutzung führen.

Konkrete Situationen und typische Probleme werden erläutert. An verschiedenen Stationen des Rundgangs werden die Beziehungen und Perspektiven der mit Leerstand konfrontierten Akteure durch Impulsvorträge von Fachleuten dargestellt.
Macht Zwischennutzung für die Immobilienwirtschaft Sinn?
Wie sieht erfolgreiche Zwischennutzung aus?
Wie gehen Hauseigentümer mit der „Unvermietbarkeit“ ihrer Objekte um?
In einer abschließenden Diskussionsrunde besteht Gelegenheit, das Projekt zu reflektieren und mit Vertreter/innen der Stadt Wuppertal, der Zwischennutzungsagentur und den Referenten kommunale Handlungsstrategien im Hinblick auf die  Chancen und Probleme des Leerstands zu diskutieren. Mit dieser Einladung freuen sich die Stadt Wuppertal und die Zwischennutzungsagentur auf Ihren Besuch und eine rege Teilnahme an der Diskussion.

Aktuelle Stellenangebote:

Die Veranstaltung ist kostenlos. Da die Teilnehmerzahl am Stadtteilrundgang begrenzt ist, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung bis zum 11.06.2012.

Programm:
10 Uhr Ankunft
Treffpunkt Café ADA
Wiesenstraße 6
42105 Wuppertal

10.30 Uhr Begrüßung

11-15 Uhr Stadtspaziergang

Referenten:
Dr. Arnold Voß / Dipl.-Ing. Raumplanung
Vom Sinn und Unsinn der Zwischennutzung

Prof. Dipl.-Ing. Klaus Overmeyer / Berg. Universität Wuppertal, FB Architektur
Vom Raumpionier zum Raumunternehmer!

Andy Dino Iussa / Kunstprojektentwickler und Regisseur
KulturNotAufnahme

Bernhard Faller / QUAESTIO Forschung und Beratung
Leerstand und Einzeleigentum

Tom Lecke-Lopatta / Referent für Flächennutzungsplanung
beim Senat für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Bremen
Zwischennutzung als ernsthafte Strategie der Stadtentwicklung?!!

angefragt:
Nachbarschaft und Leerstand

Die Vorträge werden an sechs Stationen des Stadtspaziergangs gehalten.

15-16 Uhr Abschlussdiskussion

_____________________________________________________________________________________________________

Anschließend:
Einladung zum Kunst- und Wissenschaftssymposium von brink e.V. mit Vorträgen und Installationen
zum Thema „Sprung“.

Ab 13:00 Uhr findet in der Nordstadt brink Ereignis zwischen Kunst und Wissenschaft statt.
brink zeigt und diskutiert Vorträge, performative Arbeiten und Ausstellungen, die sich mit dem Thema Sprung beschäftigen.
Auch dazu sind Sie herzlich eingeladen.

Mit u. A.:
Apl. Prof. Dr. phil. Peter Trawny, Berg. Universität Wuppertal im Gespräch mit
Fabian Lettow, Regisseur und Theaterwissenschaftler Jeanette Chavez, Künstlerin | Kuba
Philipp Artus, Künstler | Köln Dr. Dr. Christoph Holzhey, Direktor des ICI Kulturlabor Berlin
RaumZeitPiraten, Künstlerduo | Köln, Düsseldorf

Detaillierte Informationen auf www.brinkmagazin.de

______________________________________________________________________________________________________

Senden Sie Ihre Anmeldung bitte per Fax: 0202-4957017, oder mit der Post: ZNA c/o ORG.BERATUNG, Zimmerstr. 40, 42105 Wuppertal, oder per Mail: info@zwischennutzungsagentur-wuppertal.de – mit den folgenden Angaben:
Name | Organisation | Anschrift | Telefon | eMail

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.