22.05.2012

bilanz Kobold Reiner Strecker staubsauger Vorwerk walter muyres

Vorwerk wächst und investiert in neue Produkte

Die Vorwerk Gruppe hat im Geschäftsjahr 2011 den Umsatz um 4,2 Prozent gesteigert und liegt auch im Ergebnis vor Steuern erneut im Plus.

„Wir blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück“, zeigten sich die persönlich haftenden Gesellschafter Walter Muyres und Reiner Strecker bei der heutigen Bilanzpressekonferenz in Wuppertal zufrieden. Vorwerk hat im Jahr 2011 einen Umsatz von 2,367 Milliarden Euro erreicht. Das Geschäftsvolumen der Vorwerk Gruppe inklusiv des Neugeschäfts der Finanzdienstleistungen stieg von 2,4 auf 2,7 Milliarden Euro.

Aktuelle Stellenangebote:
Foto: Andreas Fischer/Vorwerk

Foto: Andreas Fischer/Vorwerk

Auch das neue Jahr 2012 ist sehr gut angelaufen. Nach den ersten vier Monaten des Jahres 2012 liegt die Vorwerk Gruppe im Vergleich zu den ersten vier Monaten des Vorjahres mit 8,6 Prozent im Umsatzplus. „Wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend fortsetzen wird“, so die persönlich haftenden Gesellschafter. Der deutsche Vertrieb des Kobold Staubsaugers zeigt ebenfalls eine positive Entwicklung, der Umsatz in den ersten Monaten des Jahres 2012 notiert über dem Vorjahr.

Im Jahr 2011 hat die Vorwerk Gruppe eine Reihe von neuen Produkten und Services in allen Geschäftsbereichen erfolgreich in den Markt eingeführt. Die persönlich haftenden Gesellschafter kündigten an, diesen Kurs weiter verfolgen zu wollen. So werden in den kommenden drei Jahren allein am größten Werksstandort in Wuppertal 36 Millionen Euro in neue Produktionsanlagen investiert. „Dies ist auch ein klares Bekenntnis zum Standort Wuppertal und zu Produkten ‚Made in Germany'“, so der persönlich haftende Gesellschafter Reiner Strecker. Weltweit sind knapp 607.000 Menschen für Unternehmen der Vorwerk Gruppe tätig. Auch in Deutschland erweist sich der Vorwerk Direktvertrieb als Jobmotor: Waren im Jahr 2010 noch etwa 7.000 Beraterinnen und Berater im deutschen Vorwerk Direktvertrieb im Bereich Haushaltsgeräte aktiv, so sind es derzeit schon 8.700 – Tendenz weiter steigend.

Die Eigenkapitalquote der Vorwerk Gruppe liegt bei 65 Prozent nach 61 Prozent im Vorjahr. Der außerhalb Deutschlands erwirtschaftete Umsatz liegt bei 76 Prozent, im Direktvertrieb sind es sogar 83 Prozent. Die Vorwerk Gruppe ist in Europa, Asien und dem amerikanischen Kontinent mit eigenen Vertriebsgesellschaften präsent und verfügt darüber hinaus über ein breites Netz an Distributoren. Produkte und Dienstleistungen von Vorwerk gibt es somit in mehr als 70 Ländern weltweit.

____________________

Quelle: Vorwerk

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.