30.04.2012

Bergische Entwicklungsagentur bergischer ideenpreis Jürgen Harmke Oliver Francke

Windacker und Fenstergriff-Navi

Ab sofort präsentiert die Stadtsparkasse Wuppertal die Wettbewerbsergebnisse des Bergischen Ideenpreises 2011 in ihrem Foyer am Islandufer in Wuppertal-Elberfeld. Bis zum 28. Juni sind die besten Ideen während der normalen Öffnungszeiten auf großen Schautafeln zu sehen.

Oliver Francke ist stolz auf die Ergebnisse des WettbewerbsProjektleiter Oliver Francke ist stolz auf die Ergebnisse des Wettbewerbs

Der Wettbewerb, ausgerichtet vom Bergischen Thinktank, hatte den Titel: „GreenDesign für die Region“. Ziel des Wettbewerbs war die Veranschaulichung der Wichtigkeit von kreativen Impulsen für die Produktentwicklung der Zukunft (und damit für die Zukunftsfähigkeit der industriellen Entwicklung).

Aktuelle Stellenangebote:

Das Spektrum der Einreichungen war weit: vom federzugbetriebenen Brötchentoaster über Fahrzeugkonzepte bis hin zu einer Neudeutung von Windparkanlagen fanden sich viele interessante Ansätze, die unser wirtschaftliches Umfeld in Zukunft beschäftigen könnten.

Hauptpreis: Der Windacker

Über 5.000 Euro Preisgeld und 20.000 Euro zweckgebundene Unterstützung für Forschung, Entwicklung und Markteinführung freute sich eine fünfköpfige Studentengruppe unter Leitung von Prof.Dr. Gust aus dem Fachbereich Maschinenbau der Universität Wuppertal. Das Konzept befasst sich mit der Energiegewinnung aus Windkraft, deren Erzeugung besonders die topografischen Gegebenheiten des Bergischen Landes aufgreift. Der Windacker ist zu 100% recyclebar, wartungsarm und – im Gegensatz zu Windrädern – nahezu geräuschlos.

Navi für den Fenstergriff

Mit jeweils 2.000 Euro Preisgeld und 10.000 Euro für Forschung, Entwicklung und Markteinführung wurden die Klimagriff GmbH und die RRAG Rhein-Ruhr-Anlagetechnik GmbH ausgezeichnet. Der Klimagriff ist ein Navigationsgerät für optimales Lüftungsverhalten, das an bestehenden Fenstergriffen montiert und mit den Abmessungen des Raumes versorgt wird. Der Klimagriff zeigt seinem Nutzer, wann und wie lange der Raum gelüftet werden soll, um ein optimales Raumklima zu schaffen und so bspw. Schimmelbildung vorzubeugen. Die RRAG Rhein-Ruhr-Anlagentechnik hat ein neues System für den Diesel-Gas-Mischbetrieb von Nutzfahrzeugen entwickelt. So kann der aktuell sehr kostenintensive und umweltbelastende Verbrauch von Dieselkraftstoff erheblich gesenkt werden. Es ist eine Kosteneinsparung von 20% zu erwarten.

Sonderpreis für die energiesparende Schule

Ein Sonderpreis geht an die Wuppertaler Gemeinschaftsgrundschule Kratzkopfstraße. Mit 1.000 Euro Preisgeld wird das Projekt Futurino honoriert, das sich mit Energiesparmöglichkeiten im Schulhaus befasst.

Im Foyer der Stadtsparkasse Wuppertal wird nun eine Auswahl der Einreichungen für 2 Monate zu sehen sein. „Wir sind froh in der Stadtsparkasse Wuppertal und mit Herrn Harmke einen Partner gefunden zu haben, der die Relevanz von Kreativwirtschaft im gesamtwirtschaftlichen Kontext und als Innovationstreiber honoriert. Diese Akzeptanz hat es in den vergangenen 2 Jahren immer wieder ermöglicht mit der regionalen Wirtschaft auf Augenhöhe kommunizieren zu können. Das ist für uns ein zentraler Baustein, damit Kreativwirtschaft und Industrie gemeinsam am Innovationsprofil des Stadtortes arbeiten können“, so Oliver Francke, einer der beiden Projektleiter des Bergischen ThinkTank, einem Gemeinschaftsprojekt von Bergischer Entwicklungsagentur und Solinger Wirtschaftsförderung.

____________________

Quelle: PM Sparkasse

Anmelden

Kommentare

  1. peterle sagt:

    Was macht denn eigentlich die Plagiatsaffäre?
    http://www.wochenpost.de/index.php?id=88&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5887&cHash=039e4b8fb345764d7266aecf0494ee02
    Sollte das nicht tranzparent aufgeklärt werden?

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.