24.04.2012

So haben die Wuppertaler Vereine gespielt

Abstiegskampf, Aufstiegsrennen und Meisterschaftsambitionen der Wuppertaler Vereine im Überblick.

Die Saison neigt sich mehr und mehr dem Ende zu, und die Teams kämpfen noch einmal um die letzten zu vergebenen Punkte. Während manche Mannschaften noch spielen müssen, um die nötigen Punkte zu holen, ist der WSV im oberen Mittelfeld beheimatet und hat keine Chancen auf den Aufstieg. Doch zurzeit läuft es bei den Rotblauen, die am Wochenende gegen den vierten aus Trier mit 2:1 gewinnen konnten. In der Tabelle bleiben die Wuppertaler weiterhin auf Rang sechs.
Die Jungs aus der zweiten Mannschaft mussten hingegen eine Niederlage im Spiel gegen TuS 64 Bösinghoven verkraften. Dabei verloren die Amateure mit 2:3. In der Tabelle steht die Mannschaft einen Platz schlechter da als die erste Mannschaft.

Aktuelle Stellenangebote:

Eine bittere Saison spielen derweilen die A Junioren, die von Niederlage zu Niederlage eilen. Dabei gab es am Sonntag eine 1:6-Schlappe gegen Alemannia Aachen. Und so bleibt das Team weiterhin auf dem letzten Platz, mit fünf Punkten Rückstand auf den vorletzten Rot Weiß Ahlen und 16 Zählern Rückstand auf den drittletzten aus Oberhausen.

Derweilen rückt beim Cronenberger SC die Aufstiegsfeier näher und näher. Einen weiteren Schritt in diese Richtung konnte das Team durch einen 4:1-Erfolg gegen SSVG Heiligenhaus erzielen. Damit das Team am Saisonende sicher erster der Liga ist, fehlen nur noch vier Punkte und das bei noch sechs zu spielenden Partien. Das sollte kein Problem werden.

Ein wenig schlechter läuft es unterdessen beim TSV Ronsdorf und beim SSV Sudberg…

Hier klicken und den kompletten Artikel lesen!

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.