27.03.2012

Müngstener Brücke ist jetzt Denkmal von nationaler Bedeutung

Auf Initiative der FDP-Fraktionen im bergischen Städtedreieck haben die drei bergischen Städte neben der Bewerbung als Weltkulturerbe auch die Einstufung der Müngstener Brücke als national wertvolles Kulturdenkmal beantragt. Dies hatte jetzt erste Erfolge.

Das LVR- Amt für Denkmalmalpflege im Rheinland hat die Müngstener Brücke wegen ihrer konstruktions- und ingenieursgeschichtlichen Bedeutung als national wertvolles Kulturdenkmal eingestuft und damit eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Beantragung von Fördermitteln aus dem Denkmalpflegeprogramm „National wertvolle Kulturdenkmäler“ der Bundesregierung geschaffen. Der Bund fördert dringende Substanzsicherungs- und Restaurierungsarbeiten an Baudenkmälern, die das nationale kulturelle Erbe mit prägen. Dafür werden insgesamt  40 Mio. € aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm des BKM (Beauftragte für Kultur und Medien) verteilt.

Aktuelle Stellenangebote:

Die DB AG hat auf dieser Grundlage bereits die Förderanträge für die Sanierung der Brücke bei der Bundesregierung eingereicht.

Nun hofft die FDP-Fraktion, dass der Bund noch vor Ostern eine Entscheidung zugunsten der Müngstener Brücke trifft. Damit ist durch die Initiative der bergischen Liberalen ein großer Fortschritt beim Erhalt der Brücke erreicht worden.

Die Müngstener Brücke ist nicht nur ein Zeugnis der Eisenbahngeschichte, sondern vor allem auch ein Dokument für die Wirtschafts- und Industriegeschichte des bergischen Landes

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.