27.02.2012

City Immobilientag Stadtentwicklung Stadthäuser Wohnen

Wohnen, wo das Leben pulsiert

Wohnen in der Stadt ist wieder „in“. Stadt plant so genannte "Stadthäuser"

Ein individuelles Haus mit kleinem Garten und doch mitten in der Stadt wohnen – diese vermeintlichen Gegensätze vereinen sich in einem neuen Wohnquartier, das am Rand des Elberfelder Zentrums entstehen soll. Auf 2.300 Quadratmeter Fläche zwischen Harmoniestraße und Deweerthstraße  plant die Stadt zehn Parzellen für so genannte „Stadthäuser“.

Aktuelle Stellenangebote:
Neues Wohnen in Elberfeld: Stadthäuser an der Harmoniestraße (Abbildung: Stadt Wuppertal)

Vielfalt und Individualität ist dabei das Motto. Innerhalb eines vorgegebenen Rahmens sind bei der Gestaltung der Wohnhäuser der Kreativität (fast) keine Grenzen gesetzt. „Wir wollen den Bauherren die Möglichkeit geben, ihr Traumhaus in einem urbanen Kontext zu bauen und somit eine Alternative zum Häuschen im Umland anbieten“, so Baudezernent Frank Meyer.

Ein weiterer potentieller Standort für Stadthäuser liegt in Sonnborn an der Alten Dorfstraße.  Studierende des Fachbereichs Architektur der Bergischen Universität Wuppertal haben für das Gelände einer ehemaligen Schule im Rahmen des Wettbewerbs „Stadthäuser Wuppertal“ kreative Konzepte für eine Neubebauung entworfen.

Ähnliche Projekte sind bereits in Berlin und anderen deutschen Städten erfolgreich gelaufen. Die neuen Bewohner schätzen die Nähe zu Infrastruktur und Kultureinrichtungen und die Möglichkeit, das Auto auch einmal stehen lassen zu können. In Zeiten steigender Benzinpreise keine schlechte Perspektive.

Weitere Informationen zu beiden Projekten sind auf der Sonderausstellung Stadthäuser beim Wuppertaler Immobilientag am 3. März 2012 erhältlich.

PM Stadt W vom 27.02.12

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.