29.01.2012

Datenschutz Freiheit Sicherheit Sicherheitswissenschaft Wuppertal

Gefahrenabwehr und Freiheitsrechte

Die Sicherheit im Spannungsfeld von Gefahrenabwehr und Freiheitsrechten wird Thema des 79. Sicherheitswissenschaftlichen Kolloquiums am 31. Januar in Wuppertal sein.

Mit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 hat das Thema ‚Sicherheit’ eine neue Qualität bekommen. Politik und Sicherheitsbehörden nutzen die ‚Staatspflicht’ zum Schutz der Bürger, um immer neue, vor allem technische Entwicklungen zur Informationsgewinnung über potentielle Gefährder und Gefahren einzuführen.

Aktuelle Stellenangebote:

Damit einher geht eine sowohl juristische wie auch politisch-ideologische Debatte über den Zusammenhang von Sicherheit und Freiheit. Aus unabhängiger, wissenschaftlicher Sicht lassen sich Problematiken und Gefahren identifizieren, die im 79. Sicherheitswissenschaftlichen Kolloquium von Dipl.-Soz.-Wiss. Kathrin Wahnschaffe (Bergische Universität Wuppertal) vorgestellt und diskutiert werden.

Die Abendveranstaltung findet am 31. Januar 2012 von 18:00 bis 20:00 Uhr im Institut ASER e.V. (Corneliusstr. 31, Wuppertal) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei; um eine vorhergehende Anmeldung wird gebeten. Anmeldung bitte unter Nennung des Veranstaltungstermins, der/s Teilnehmernamen/s und des Unternehmens bei Prof. Ralf Pieper (Bergische Universität Wuppertal) unter der E-Mail-Adresse rpieper@uni-wuppertal.de. Am Veranstaltungstag ist eine Anmeldung auch noch unter der Telefon-Nr. 02 02 / 73 10 00 möglich. Mehr Infos: www.institut-aser.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.