26.01.2012

Recyclingpapier Umweltschutz

GRÜNE: Besseres Image durch Recyclingpapier

Viel Kritik gab es in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt am 24.01.12 von allen Fraktionen, weil ihr Beschluss zum Recyclingpapier von der Verwaltung nicht umgesetzt wird.

„Bereits 2010 haben wir interfraktionell im Umweltausschuss beschlossen, den Anteil des Recyclingpapiers beim Papierverbrauch in Stadtverwaltung und Schulen auf mindestens  90% zu erhöhen“, so Bettina Brücher, Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt. „Dieser Beschluss wurde nicht umgesetzt. Das geht aus einer Stellungnahme der Umweltverwaltung hervor. Andere Städte wie Bonn, Essen oder Münster verwenden zu 100% Umweltpapier, das heutzutage in sehr guter Qualität zu beziehen ist.  Bonn wirbt imageträchtig für seinen umweltfreundlichen Papierverbrauch. In Wuppertal verhindern leider immer noch veraltete und negative Meinungen zum Recyclingpapier die Umsetzung des Beschlusses.“

Aktuelle Stellenangebote:

„So wie in Bonn und anderen Städten fordern wir GRÜNEN natürlich schon lange den Umstieg auf 100% Recycling in Wuppertal“, so Ilona Schäfer, umweltpolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion. „Um einen gemeinsamen Beschluss zu fassen, waren wir 2010 mit der Formulierung „mindestens 90% Recyclingpapier“ einverstanden. Dass dieses Ziel nun noch nicht einmal ansatzweise erreicht wurde, akzeptieren wir nicht. Wir begrüßen daher den Vorschlag der Umweltverwaltung, dem Umweltausschuss den Entwurf einer Beschaffungsrichtlinie für Recyclingpapier vorzulegen. Damit werden wir hoffentlich erreichen, dass der Einsatz von Recyclingpapier imagefördernd für Wuppertal und als Beispiel für praktizierten Umweltschutz und für Energieeffizienz gesehen wird.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.