30.12.2011

Einsatz für die Feuerwehr – Kellerbrand in der Greifswalder Strasse

Am heutigen Freitagmittag kam es gegen kurz vor 13 Uhr zu einem ausgiebigen Kellerbrand eines Mehrfamilienhauses in der Greifswalder Strasse.

Dichter Qualm zog aus den Kellerfenstern

Am heutigen Freitagmittag kam es gegen kurz vor 13 Uhr zu einem ausgiebigen Kellerbrand eines Mehrfamilienhauses in der Greifswalder Strasse. Ein Nachbar eines gegenüberliegenden Hauses sah den Rauch aus den hinteren Kellerfenstern und machte alle zehn Parteien des Hauses auf das Feuer aufmerksam und holte sie durch Klingeln aus ihren Wohnungen.

Aktuelle Stellenangebote:
Die Feuerwehr ging unter schweren Atemschutz in die verrauchten Räume vor

Die Feuerwehr, die bereits wenige Minuten nach dem Notruf die Einsatzstelle erreichte, kontrollierte die Wohnungen, wovon eine Gewaltsam geöffnet werden musste, ob sich noch Mieter in ihnen aufhielten. Alle Bewohner hatten bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte ihre Wohnungen verlassen. Während der Personenrettung ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz und C-Rohr in die Kellerräume vor, um das Feuer zu bekämpfen.

Die Feuerwehr führte ausgiebige Nachlöscharbeiten durch

Die Kellerräume, die allesamt aus Holzbeschlägen bestanden, wurden Raub der Flammen. „Ich bin Selbstständig und habe in meinem Keller mein Lager und meine Maschinen. Ich hatte zum Glück meinen Keller mit Rigips verkleidet, vielleicht hat das de Flammen ein wenig zurück gehalten“, sagte Hausbewohner und Elektriker Ralf Münchrath.

Mit der neuen Drehleiter der Wache 1 wurde das Dach erkundetMit der neuen Drehleiter der Wache 1 wurde das Dach erkundet

Die Feuerwehr, die mit rund zwanzig Einsatzkräften vor Ort war, führte noch ausgiebige Nachlöscharbeiten durch und suchte mit einer Wärmebildkamera nach noch vorhandenen Glutnestern die Kellerräume ab und belüftete mit einem Hochleistungslüfter das Treppenhaus sowie Wohnungen.

„Die Hausbewohner haben sehr gut auf die Situation reagiert. Sie haben sich Warme Sachen angezogen und nur das wichtigste mitgenommen“, lobte Einsatzleiter Dirk Peters. Wie es zu dem Feuer im Keller kam ist bisher unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Verletzt wurde niemand.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.