22.12.2011

Andreas Feicht Caritas Hospiz kinderhospiz martin hamburger Spende Stadtwerke zita höschen

WSW spenden für Kinderhospiz

Die Wuppertaler Stadtwerke haben rund 3000 Euro für die Kinderhospiz-Stiftung Bergisch Land gespendet.

Aktuelle Stellenangebote:

WSW-Chef Andreas Feicht (rechts), Diakoniedirektor Dr. Martin Hamburger und Zita Höschen von der Caritas bei der Scheckübergabe

Heute, Donnerstag, 22. Dezember, übergab der WSW-Vorstandsvorsitzende Andreas Feicht den Spendenscheck an Zita Höschen vom Caritas-Verband und Diakoniedirektor Dr. Martin Hamburger. Das Geld hatten die WSW u.a. bei einer internen Weihnachtsfeier gesammelt. Es soll für den Bau des Kinderhospiz Burgholz verwendet werden.

Ein Kinderhospiz umfasst ambulante und stationäre Einrichtungen für unheilbar und lebensverkürzend erkrankte Kinder und deren Eltern und Geschwister. In einem stationären Kinderhospiz gibt es die Möglichkeit, dass sich die Eltern für eine begrenzte Zeit aus der Pflege herausnehmen können und von professionellen Pflegern ersetzt werden. Auf Wunsch kann das kranke Kind mit seiner Familie bis zu seinem Tod im Kinderhospiz bleiben.

____________________

Quellen: PM WSW, Wikipedia

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.