31.10.2011

Bürgerbeteiligung Bürgerhaushalt

Grassroots in Wuppertal – Offene Verwaltungen auf Landes- und Kommunalebene

Mit dieser Überschrift berichtete ZEIT ONLINE jetzt über eine ambitionierte Veranstaltung, die das Kompetenznetz Bürgerhaushalt gemeinsam mit Partnern am 12. November in Wuppertal organisiert.

Aktuelle Stellenangebote:

Die Rot-Grüne Landesregierung vereinbarte im Koalitionsvertrag die Entwicklung einer Open Government-Strategie. Sie verheißt für ihre Offensive nicht weniger als Offenheit, Information und Partizipation. Bisher wurde davon in der Öffentlichkeit jedoch nur wenig bekannt. Kaum jemand weiß, was eine solche Strategie insbesondere da für Auswirkungen haben könnte, wo die Politik auf die Wirklichkeit trifft, in den Kommunen. Wie kann man dort Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement besser verzahnen? Am Samstag, 12. November 2011, findet dazu in Wuppertal-Barmen eine NRW-weite Tagung mit dem Titel „Offene Verwaltung – Gemeinsam den Wandel gestalten“ statt. Die Öffnung von Verwaltungsprozessen, Open Data, Bürgerbeteiligung und Bürgerhaushalt sind die Themen.

Auf der Wuppertaler Tagung werden Bürgerinnen und Bürger, politisch Verantwortliche, Wissenschaftler und Verwaltungsmitarbeiter ihre Vorstellungen einer offenen Verwaltung präsentieren und in zahlreichen kleinen Runden diskutieren, in denen jeder zu Wort kommen kann. Die Mischung macht den Reiz der Veranstaltung aus. Laien tauschen sich mit anderen Laien, mit Experten und mit Politikern über gemeinsame Interessensgebiete aus. Jeder kann von jedem lernen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen und Anmeldung: http://zumlink.de/OpenGov_ExzellenzNRW

Zum Artikel „Grassroots in Wuppertal“ auf ZEIT ONLINE:   http://zumlink.de/Grassroots_in_Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.